Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kindertagesstätten / KiTa Holzhaus / Aktuelles

Ansprechpartner

Bärbel Mälzer

Bärbel Mälzer
Leiterin KITA "Holzhaus"

Kreuzstraße 15
04600 Altenburg

Tel.:  03447 311409
Fax   03447 499012
Kontakt

Aktuelles


Was ist los im "Holzhaus"?

Was?   Wann?   Wer?
         
Wald- und Wiesentag   dienstags   Riesen/Elfen/Kobolde
Sport   mittwochs   Elfen
gruppenübergreifende Angebote   donnerstags   Riesen/Elfen/Kobolde
Sport in der Friesenhalle   freitags   Riesen/Kobolde
         
Oma-Opa-Tag   9. April   Zwerge
Ostereiersuche   17. April   alle Gruppen
Puppentheater   18. April   Zwerge
Oma-Opa-Tag   30. April-15Uhr   Elfen
Bastelstand Teehauswiesenfest   30. April   Kindergarten
         
Tag der Zahngesundheit   3. Mai   Kindergarten
Sportfest im Stadion   9. Mai   Kobolde und Riesen
Oma-Opa-Tag   10. Mai   Riesen
Sportfest der KiTas Altenburg   14. Mai   Riesen
Sicherheit braucht Köpfchen   15. Mai   Riesen
Projekt Alt und Jung gemeinsam   21. Mai   Riesen
Oma-Opa-Tag   23. Mai   Kobolde
Abschlußfahrt Kohren-Sahlis   27.-29. Mai   Schulanfänger
Mama-Papa-Tag   29. Mai   Elfen
         
Mit Triangel u. Klapperholz   3. Juni   Riesen
Mama-Papa-Tag   14. Juni   Kobolde
Mama-Papa-Tag   28. Juni   Zwerge
Zuckertütenfest   29. Juni   Riesen
         
KiTa-Fest - 60 Jahre Holzhaus   14. September   alle Gruppen
         
    Unsere Schließtage    
         
Inhousefortbildung   12. April    
Brückentag   31. Mai    
Brückentag   4. Oktober    
Brückentag   1. November    
Inhousefortbildung   8. November    
zwischen den Feiertagen   23.12. - 01.01.2020    

zum Seitenanfang

Bei Rot bleibe steh'n,

Welches Schild bedeutet was?
Was ist denn hier der Unterschied?
Aufmerksame Zuhörer
Das Polizeiauto!
Das kann ich schon allein!
Sogar hinter einem parkenden Auto kann ich jetzt die Straße überqueren!
Das Ei bekommt einen Helm - und ist geschützt!
Nur mit einer Mütze geht das Ei leider kaputt!

        bei Grün darfst du geh'n...

Diese Regel kennt bei den RIESEN jedes Kind. Davon wollte sich Frau Todt von der Polizei aber gern selbst überzeugen.

Sie hatte viele, für Fußgänger und Radfahrer wichtige, Verkehrszeichen dabei. Deren Bedeutung erarbeitete sie gemeinsam mit den Kindern. Die erfuhren auch, dass bereits Kindergartenkinder Verkehrsteilnehmer sind und Regeln im Straßenverkehr beachten müssen, damit es nicht zu Unfällen kommt.

Das so Gelernte sollten die RIESEN dann auch praktisch umsetzen. Jeder konnte beweisen, dass er die Straße schon allein überqueren kann - erst stehen, dann sehen, dann gehen! Alle machten es super!

Eine Demonstration, bei dem ein Ei unseren Kopf ersetzte, sollte zeigen, wie ein Helm wirkt. Das Ei in dem Helm blieb nach einem Sturz auf den Gehweg ganz. Als jedoch das Ei nur mit einer Mütze bekleidet auf dem Fußweg aufschlug, zerbrach es. Das war für alle RIESEN sehr eindrucksvoll.

Zum Schluß durfte jeder mal im Polizeiauto Platz nehmen. Die einhellige Meinung: "Das war toll!"

Vielen Dank an Frau Todt für diesen interessanten Vormittag!   - Die RIESEN -

zum Seitenanfang

Im HOLZHAUS ist was los...

Faschingsvorbereitungen
Postfrau, Brezelbäcker, Wickinger, Clown... jeder wird am Morgen mit Helau begrüßt
Starten der Faschingsrakete in der Diele
Frühstück
Eierlauf
Spinne und Fliegenpilz - ein Team
Schnüre-Wettessen
Scheuerlappen-Wettrennen
Dosenlauf
Luftballontanz
In der Bar
Holzhaus-Helau
Die RIESEN

Am 05. März 2019 hieß es wieder laut: "Helau!" - Fasching im Kindergarten.

Lange vorher wurde in allen Gruppen geschnitten, geklebt, gemalt, gesungen... für diesen großen Tag. Es entstanden viele bunte Faschingsketten, die die einzelnen Zimmer schmückten, fantasievolle bunte Masken, ausgemalte Bilder - für jeden war etwas dabei.

Unser Faschingstag begann mit einem Morgenkreis aller Kinder in der Diele unseres Kindergartens. Jeder war mit einem tollen Kostüm gekommen & natürlich auch die Erzieher. Zum Frühstück gab es ein leckeres Buffet und danach ging das bunte Treiben richtig los!

In jedem Gruppenzimmer gab es einen speziellen Höhepunkt, z. B.  eine poppige Minidisco, eine Modenschau, eine "Snackbar" mit selbstgemachter Limo, Popcorn und anderen Knabbereien und kleinen Wettspielen. Es kam keine lange Weile auf!

Ein toller Vormittag ging zu Ende und zum Mittagsschlaf schlummerten alle erschöpft und friedlich ein.

Auf den nächsten Fasching freuen sich schon alle wieder und sind ganz gespannt, als was wir uns dann verkleiden.

zum Seitenanfang

Fußballturnier der Kindergärten

Unser Super-Tormann
Anpfiff
Unser Tor wird belagert, aber unser Tormann ist wachsam
In Action

Am 13. Februar 2019 lud der FC Altenburg alle Kindergärten Altenburgs und Umgebung zu einem Fußballturnier in die Wenzelhalle ein. Sieben Kindergärten folgten dieser Einladung.

Eine Mannschaft besteht aus 5 Feldspielern, dem Tormann und einem Ersatzspieler.

Und so spielten wir in der Vorbereitung im Kindergarten und während der Sportstunde in der Friesenhalle Fußball, um die 7 talentiertesten Spieler für das Team Holzhaus zu finden.

Am Turniertag fuhr unsere Mannschaft mit dem Stadtbus zur Sporthalle. Nach einer kurzen Aufwärmphase mit Torschießen und verschiedenen Koordinationsübungen ging es los.

Aufgeregt und mit großer Vorfreude startete das Turnier. Jede Kita absolvierte drei Vorrundenspiele und alle Kinder gaben ihr Bestes. In der Pause stärkten wir uns mit warmem Tee und einem Obstsnack.

Nun ging es in der Endrunde um die Platzverteilung. Entschieden wurden einige Plätze im Neun-Meterschießen, bei dem unser Tormann eine überragende Leistung zeigte.

Zum Abschluss  forderte die Kita Bärenstark das Holzhausteam noch zu einem Freundschaftsspiel heraus. Danach gab es  die Siegerehrung.  Der 4. Platz ging verdient und zur Freude aller an unsere RIESEN. Als kleine Überraschung gab es für alle Teams eine Tüte voller Spielsachen - Danke!              Die RIESEN

zum Seitenanfang

Winterwunderzeit bei den ZWERGEN

Experimente mit Eis
Experimente mit Eis
Wir bauen einen Schneemann
Wir bauen einen Schneemann
Wir bauen einen Schneemann
Rodelspass im Garten
Klanggeschichte

Der erste Monat des neuen Jahres ist schon vergangen und die ZWERGE haben viel zum Thema Schnee, Kälte und Winter erfahren. Anhand von Bildern und Büchern erfuhren die Kinder, welche Kleidung jetzt besonders wichtig ist, damit man nicht friert.

Eingeläutet wurde die Thematik natürlich mit einer lustigen Schneepartie im Garten. Es wurden Schneeberge gebaut, Schlitten und Po-Rutscher kamen zum Einsatz und Schneemänner in verschiedenen Größen schmückten unseren Garten.

Da wir im Garten auch mehrere Vogelhäuschen haben, fütterten wir unsere Wintervögel.

Dann ging es dann weiter zum Thema, so wurde Wasser in einem Behälter gefüllt, die Kinder durften dann mit verschiedenen Gegenständern experimentieren und herausfinden, welche Gegenstände schwimmen oder untergegen. Dann stellten wir den Behälter in die Kälte und betrachteten ihn Tag für Tag, bis er durchgefroren war. Anschließend wurde fleißig geklopft und gehämmert um alles Spielzeug wieder frei zu bekommen.

Wir stellten Salzteig her und fertigten Vögel daraus. Beim Sport waren wir auf Vogel Exkursion und stellten deren Leben in einem Parcours nach.

Wir sangen Lieder, führten Kreisspiele und Fingerspiele durch. Auch eine Klanggeschichte mit Einsatz von Klangbausteinen war sehr interessant.

 Bei allen Angeboten zeigten die Kinder, Freude, Kreativität und Ausdauer.

 Die ZWERGE

Wir basteln einen Schneemann aus Watte
Wir bauen unser Schneemanndorf
Wir bauen unser Schneemanndorf
Unser Schneemanndorf
Wir rühren den Salzteig an
Kneten und Ausstechen
Der letzte Schliff für die Salzteigvögel

zum Seitenanfang

Bewegung im Wasser macht Spaß!

Schwimmsport macht Spaß!
Ohne Schwimmhilfen!
Auch Rückenschwimmen will gelernt sein

Von November 2018 bis Januar 2019 nahmen acht RIESEN am Kurs "Bewegungsförderung im Wasser" teil.

Jeden Montag machten sie sich auf den Weg zur Schwimmhalle Altenburg. Dort wartete bereits  die Schwimmkatrin auf sie. Zuerst lernten sie die wichtigsten Baderegeln  und Bewegungskoordinationen, die man zum Schwimmen braucht. Dann wurden  alle mit den verschiedensten Schwimmhilfen ausgestattet und ohne großes Zögern ging es hinein ins kühle Nass. Mit jeder Woche wurden die Bewegungen sicherer und die Schwimmhilfen weniger. Selbst, wer anfangs noch etwas zögerlich war, hatte zusehends mehr Freude am Schwimmen gewonnen. Der letzte Schwimmtag wurde deshalb auch mit: "Warum ist es denn schon zu Ende?" und "Können wir nicht einfach jeden Montag weiter schwimmen gehen, bitte!!" kommentiert.

Nach zehn Wochen konnten alle Teilnehmer das Zertifikat "Mutiger Seeteufel" in Empfang nehmen, welches besagt, dass man sich ohne Angst im Wasser bewegen und ins tiefe Wasser springen kann.

Herzlichen Glückwunsch, ihr mutigen Seeteufel!

zum Seitenanfang

HoHoHo - der Weihnachtsmann kommt zu Besuch!

Wir erwarten den Weihnachtsmann in der Diele mit Liedern und Gedichten.
Dann ist das Frühstücksbuffet eröffnet.
Bei Weihnachtsduft und Kerzenschein stärken wir uns für den Tag.
Dann besucht der Weihnachtsmann alle Gruppen. Über jedes Kind weiß er etwas... woher nur?
Endlich können wir die neuen Spielsachen ausprobieren - Air-Hockey!
Wer bin ich?
ein Konstruktionsspiel
und einen Kaufmannsladen gab es für die RIESEN!

Wir wünschen allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in 2019!

Unser Weihnachtsmarkt 2018 im HOLZHAUS

Weihnachtliches Treiben an der KiTa Holzhaus
mit weihnachtlicher Musik, Kaffee und Plätzchen -
oder Waffeln läuten wir die Adventszeit ein.
In der Bastelstube entsteht Fensterschmuck
Aus dem Handumriss wird ein Tannenbaum!
Oh Tannenbaum...
Auch der Weihnachtsmann hat Zeit für einen Besuch bei uns gefunden. Hat er da etwa schon kleine Geschenke in seinem Sack?

Am Freitag, den 7. Dezember 2018, hatten wir alle Kinder, Eltern, Großeltern, Verwandte und Ehemalige von 16.00 – 18.00 Uhr ganz herzlich zu unserem

          WEIHNACHTSMARKT eingeladen.

Das Wetter war leider nicht in Weihnachtsstimmung. Es regnete und stürmte. Deshalb mussten wir schweren Herzens auf ein gemütliches Feuer verzichten. Doch Dank eines einsatzbereiten Papas(!) konnten wir Rostbratwürste und Heißgetränke trotzdem draußen unter einem schützenden Pavillon genießen - Dankeschön!

Im ganzen Haus roch es verführerisch nach leckeren Waffeln und auch die von den Kindern gebackenen Plätzchen waren schnell aufgegessen. In den Bastelstuben entstanden kleine Weihnachtsgeschenke und auch der Flohmarkt war gut besucht.

Sogar der Weihnachtsmann fand, trotz Weihnachtsstress, Zeit für eine Stippvisite im HOLZHAUS.

zum Seitenanfang

Wünschetag bei den Elfen, Kobolden und Riesen

Im Elfen-Zimmer lernen wir heute das Fingerspiel „Familie Stegelmann“ kennen.
Danach gestalten wir mit den Farben und Wattestäbchen einen Herbstbaum. Unsere Tupfen sind die bunten Blätter.
Im Zimmer der Riesen ist eine Baustelle entstanden.
Es wurde gemeinsam mit Bausteinen ein Zoo, Parkplätze und viele Straßen gebaut.
Dabei lernen die Kinder, Ideen einzubringen und umzusetzen. Auch die Feinmotorik wird hierbei gefördert.

Es ist Donnerstag: Die Kleinen und Großen sind schon gespannt, was sie heute erwartet. Nach einem ausgiebigen Frühstück startet gegen 9.00 Uhr unser Wünschetag. Im Rahmen der teiloffenen Arbeit bieten an diesem Tag die Erzieherinnen der oberen Etage verschiedene Angebote aus den Bildungsbereichen an.

Die Kinder bekommen den Oberbegriff zum Angebot z.B. Sport, Basteln oder Bauen genannt. Danach steht jeder Gruppe eine begrenzte Anzahl an Klammern zur Verfügung und die Kinder dürfen sich in die Angebote einwählen. Dabei ist eine bestimmte Klammerfarbe einem Angebot zugeordnet z.B. alle roten Klammern = Malen, grün = Sport und die gelben Klammern stehen für das Angebot Bauen.

Die Erzieherinnen bleiben dabei nicht immer im eigenen Gruppenraum und sind auch flexibel in der Auswahl der Angebote. Dies soll die Selbstständigkeit und den Lösungsprozess der Kinder fördern und fordern.

zum Seitenanfang

Süsses, sonst gibt's Saures!

Monstermäßiges Frühstück - Hexenbesen
abgeschnittene Finger und Mumien
Glibberschleim mit Augen
Hexe, Fledermaus und Skelett
Süsses -sonst gibts Saures!
Mumien wickeln
Schleim schlucken - Süß oder Sauer?
Na Teufel, wie schmeckt dir das?

Im Oktober drehte sich bei den RIESEN alles um Fledermaus und Co.

Wir sprachen über Tiere der Nacht, lernten dazu Gedichte, Lieder und neue Spiele kennen, bastelten Kastanienigel, Fledermäuse, Geister und Skelette.

Nach und nach verwandelte sich unser Gruppenzimmer nun zur perfekten Halloween-Party-Kulisse.

Und so kamen am 30. Oktober alle RIESEN als Spinnen, Skelette, Vampire, Kürbisse, Fledermäuse, Hexen und Teufel verkleidet.

Die Mama's sorgten für ein monstermäßig tolles Frühstücksbuffet - Dankeschön!! Daran konnten sich alle Gefährten der Dunkelheit ordentlich stärken.

Mit Mutproben, Fledermaus-Tanz, Mumienwickeln, Gruselgeschichten, Blut trinken und Glibberschleim-Verkosten nahm die Party ihren Lauf. Natürlich zogen wir auch durch's Haus und forderten mit Erfolg: "Süsses, sonst gibt's Saures!"                          Die RIESEN

zum Seitenanfang

Wer will fleißige Handwerker seh'n

Eingang zum Handwerkerfest
Es war einmal...
Tischlein deck dich
Tischlein deck dich
Goldesel streck dich
Knüppel aus dem Sack
Die Handwerkertorte!
Unser leckeres Buffet

Am Samstag, den 22. September 2018, luden wir alle Kinder, Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten, "Ehemalige" und Interessierte recht herzlich zu uns ein.

Unter dem Motto "Wer will fleißige Handwerker seh'n" feierten wir unser diesjähriges Herbstfest.

In diesem Jahr begannen wir mit einem besonderen Programm. Diesmal waren nicht, wie sonst üblich, die Kinder, sondern die Erzieher die Akteure. Sie führten zur Freude aller Besucher das Märchen "Tischlein deck dich, Goldesel streck dich, Knüppel aus dem Sack", in dem allerhand Handwerker vorkommen, auf. Besonderen Spaß hatten die Kinder dabei an dem Schokoladentaler spuckenden Esel und dem Knüppel aus dem Sack.

Danach konnte man an verschiedenen Stationen sein handwerkliches Geschick testen:

  • Da gab es den Maurer, dem man helfen konnte, ein Haus zu errichten.
  • Beim Maler entstanden kleine Kunstwerke in der Farbschleuder und bunte Gipsfiguren.
  • Der Tischler hatte Holz, Nägel, Hammer, Säge, Schleif- und Bohrmaschine dabei. Daraus entstanden Igel und Kerzenständer.
  • In der Außenstelle der Konditorei Volkstädt konnte man bei der Entstehung von Marzipanfiguren zusehen.
  • Der Friseur machte kunstvolle Frisuren mit bunten Strähnchen.
  • Und gleich nebenan konnte man sich beim Fotograf mit oder ohne Verkleidung ein Erinnerungsfoto machen lassen.

Für das leibliche Wohl gab es zum Glück noch die Bäcker, Fleischer und Brauer... An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Eltern, die unser Buffet so reichhaltig füllten und die uns die Bratwürste grillten.

Die Zeit ging leider viel zu schnell vorbei, um jedes Angebot ausgiebig nutzen zu können.

Denn als die ersten Klänge des Spielmannszuges ertönten, fanden sich bereits alle Besucher zum Lampionumzug ein, der gleichzeitig Höhepunkt und Ende unseres Festes war. Begleitet von der FFW Göhren und flotten Rhythmen zogen wir mit unseren eigenhändig hergestellten Laternen durch die langsam dunkler werdenden umliegenden Straßen.

Beim Maurer entsteht ein Haus.
Marzipanfiguren vom Konditor
Schleuderbild vom Maler
Gipsfiguren bemalen
Beim Tischler - Igel entstehen
Bohren für den Kerzenständer
Der Spielmannszug führt den Lampionumzug an.
Ich geh mit meiner Laterne

zum Seitenanfang

Rund um den Kürbis

Unsere Herbstdekoration aus Kürbissen

Der Herbst hielt Einzug und die ZWERGE machten sich daran, neue Dinge in dieser Jahreszeit kennenzulernen, unter anderem auch den Kürbis.

Alle Kinder brachten einen Kürbis von zu Hause mit. Zuerst schauten wir unsere mitgebrachten Kürbisse an, verglichen sie in Größe, Gewicht, Form und Farbe.

Beim Spaziergang durch die Gartenanlage schauten wir, ob wir auch dort welche entdecken konnten. Wir sangen Lieder, tanzten, bastelten Kürbisteller und kochten leckere Kürbissuppe, welche wir bei unserem eigenen kleinen Kürbisfest verspeisten.

Aus den mitgebrachten Kürbissen zauberten wir eine tolle Herbstdekoration für zu Hause. Darauf waren die Kinder besonders stolz.                                   Die ZWERGE - D. Deckert + R. Schreyer-Aurich

groß und schwer
erste Schneid oder Reißversuche
Schnipsel für die Teller vorbereiten
Der Kürbis bekommt ein Gesicht
Da steckt viel Arbeit drin.
Stücke für die Suppe schneiden
Leckere Kürbissuppe
Kürbisteller

zum Seitenanfang

Besuch beim Konditormeister

Im Verkaufsraum zeigt uns Kay Melwitz Bilder seiner schönsten Torten.
Mamas Küchengeräte sind kleiner...
Ein Kirschkuchen entsteht...
Ab damit in den riesigen Backofen!
Gespannt beobachten wir, welches Tier aus dem Marzipan entsteht
Sogar mit Farbenlehre muss sich ein Konditor auskennen!
Noch die Krone auf - fertig sind Glücksschwein, Gans mit Zylinder und Froschkönig! Die lassen wir uns im Kindergarten schmecken!
Kakao und Kekse waren super lecker - Danke!

Im Rahmen des Projekts "Wer will fleißige Handwerker seh'n..." statteten die RIESEN dem Konditormeister Kay Melwitz, Inhaber der Konditorei Volkstädt, am 30. August 2018 einen Besuch ab.

Bereits am Vortag machten die RIESEN sich Gedanken dazu, überlegten sich Fragen und malten Bilder, wie sie sich die Arbeit eines Konditors vorstellten.

Wir wurden herzlich im Verkaufsraum begrüßt und erhielten schon mal einen Überblick über die Vielfalt an Kuchen, Torten und Keksen. Herr Melwitz erzählte uns, warum er Konditor wurde und was man dafür lernen muss.

Dann führte uns Herr Melwitz durch das gemütliche Café in die Backstube. Dort staunten die RIESEN über die "Küchengeräte", die schon um einiges größer waren, als zu Hause! Besonders beeindruckte sie der riesige Backofen, die großen Schubladen voller Zucker und Mehl und der große "Schneebesen".

Herr Melwitz ließ uns zuschauen, wie ein Kirschkuchen entsteht und gegenüber konnten wir sehen, wie gerade die leckere Baisertorte verziert wurde.

Aus Marzipanrohmasse entstanden unter den geschickten Konditormeisterhänden ein Glücksschwein, eine Gans und ein Froschkönig!

Viele Hände hoben sich auf die Frage, wer Lust darauf bekommen hat, diesen Beruf zu erlernen...

Unser sehr informativer Besuch endete mit einem leckeren Kakao und Keksen!

Nochmals vielen lieben Dank an das ganze Team der Konditorei Volkstädt, besonders aber an Kay Melwitz!

                                                                      Die RIESEN und Silke Kinne

zum Seitenanfang

Abschlussfest bei den Krabbelmäusen

Abschlussfest 2018 bei den Krabbelmäusen
Abschlussfest 2018 bei den Krabbelmäusen

Wie schnell die Zeit vergeht. Die Krippenzeit neigt sich dem Ende zu und es heißt bald Abschied nehmen.

Dazu haben wir Mama und Papa zu unserem Abschlussfest am 5.Juli 2018 eingeladen.

Der Kasper „Trullala“ hat alle Kinder, Mamas und Papas begrüßt, und die Erzieher spielten die Geschichte von den drei kleinen Schweinchen vor. Das war sehr lustig.

Danach hieß es „Guten Appetit“ und jeder konnte sich an unserem großen Buffet bedienen. Das Wetter war schön, so dass wir im Garten spielen und verweilen konnten. Es war ein schöner Nachmittag; es wurde gemütlich geplaudert, gelacht und gespielt.

zum Seitenanfang

Zuckertütenfest 2018

Nach nunmehr 5 Jahren Kindergartenzeit endet dieser, doch so wichtige Abschnitt des Lebens und die RIESEN werden langsam, aber sicher, groß. Wir haben viel gelernt, konnten uns ausprobieren und hatten stets viel Spaß miteinander.

Regenwürmer flogen (wenn auch ohne Absicht) durch das Gruppenzimmer. Vogelnester, Nüsse und Spiegelbilder wurden unter die Lupe genommen. Der Stadtwald, die Feuerwehrwache, Handwerksfirmen, Altenheime und Sportstätten haben wir gerne unsicher gemacht und dort unsere Spuren hinterlassen.

Selbst nach alternativen Spielsachen haben wir gesucht und dabei viele kreative Ideen umgesetzt. Wir waren immer neugierig und ideenreich und können jetzt, mit viel Selbstbewusstsein und 1000 neuen Eindrücken, den Kindergarten „Holzhaus“ verlassen.

Voller Vorfreude gehen wir in die Schule - Mit einem lachenden und einem weinenden Auge …     

Und so war auch das Zuckertütenfest: geprägt von tollen Erinnerungen, Wehmut und einer kleinen Prise Überraschung.

Den Anfang machte eine Pferdekutsche, die unerwartet vor dem Kindergarten hielt. Sie brachte uns zum „Reiterhof Wunsch“.

Dort angekommen, durften wir reiten, den Eiswagen „überfallen“ und die gesamte Anlage in Beschlag nehmen. Ob Fußball oder Hundewelpenschau, hier war richtig was geboten.

Als Höhepunkt bekamen wir alle eine Zuckertüte, die auf unerklärliche Weise auf dem Baum wuchs und unsere „ABC – Holzhaus ade“ T- Shirts, die wir gleich anzogen.

Nach einem gemütlichen Nachmittag/ Abend endete unser Zuckertütenfest und spätestens jetzt war allen klar, dass die Kindergartenzeit wie im Fluge vorbei ging und wir bald in unterschiedliche Richtungen/ Schulen starten
                                                                       -  Die RIESEN der Kita Holzhaus - 

PS: Vielen Dank an alle Eltern - für das mir entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

Ich werde mich noch lange an die Zeit zurück erinnern und wünsche jedem einzelnen einen schönen Start in die Schule, Glück und vor allem Gesundheit und Wohlergehen.

Ebenso bedanke ich mich, auch im Namen des Teams, für die Organisation, die tollen Worte und Gesten zum Zuckertütenfest!!!                  - C. Berger -

zum Seitenanfang

Abschlussfahrt der RIESEN

Wir nehmen unsere Zimmer in Besitz.
Der Sage nach befindet sich unter diesem Stein ein Goldschatz.
Wir schreiben unsere Urlaubskarten.
Abendbrot vom Grill
Lagerfeuer und Stockbrot
Auf der Fuchsjagd
Im Irrgarten der Sinne
Sind wir noch auf dem richtigen Weg?

Unsere, nun doch schon lieb gewonnene Tradition, eine Abschlussfahrt für die Schulanfänger zu gestalten, blieb uns auch 2018 nicht verwehrt. 

Unter „wehenden Fahnen“ fuhren wir am 23. Mai voller Vorfreude nach Kohren – Sahlis. Nachdem die Betten bezogen waren, ging es auch schon los.

Ob Waldabenteuer, eine „Fuchsjagd“ zum Irrgarten der Sinne, eine Fahrt mit dem Kohrener Landexpress, Fackelwanderung in tiefschwarzer Nacht oder einfach nur das Spiel auf dem Gelände der Heimvolkshochschule war ein einziges Vergnügen.

Die Kinder hatten alle viel Spaß, Bewegung und drei tolle, ereignisreiche und anstrengende Tage. Ich hoffe, dass die wunderschöne Zeit noch lange in den Köpfen der Vorschüler bleibt.           - C. Berger -

Am Lindenvorwerk
Schaufelessen im Irrgarten
Fußball spielen an der Unterkunft
Auf dem Spielpatz
Fackelwanderung
Gute-Nacht-Geschichte am Lagerfeuer
In der Töpferei Arnold
Das waren tolle Tage!

zum Seitenanfang

Wir gehen heute wandern...

Picknick am Froschteich
Wir beobachten die Tiere am Teich.
Ein kleiner Frosch!
Rastplatz am Waldrand
Rastplatz am Waldrand
Rastplatz am Waldrand
Rastplatz am Waldrand
Auch im Feld gibt es Tiere...

... in den grünen Wald!

Mit diesem Lied auf den Lippen machten sich die ELFEN am 7. Juni gleich früh um 8.00 Uhr auf den Weg. Unser erstes Ziel sollte der "Froschteich" sein.

Wir fanden ein idyllisches Plätzchen, um unsere Picknickdecke auszubreiten und dann frühstückten wir im Sonnenschein am Teich. Dabei lauschten wir den Vögeln und den Fröschen. Wir zählten, wie oft der Hahn krähte und beobachteten die Libellen und Wasserläufer.

Dann wanderten wir um den Teich herum und entdeckten auf der anderen Seite viele kleine Frösche!

Dem Spielplatz am Waldrand statteten wir einen Besuch ab, bevor wir neue Waldwege erkundeten. So fanden wir einen Rastplatz am anderen Waldende mit einem weiten Blick ins Altenburger Land und auf die umliegenden Felder. 

Pünktlich zum Mittagessen waren die müden Wanderer zurück im Kindergarten.

                                               Die ELFEN

 

 

zum Seitenanfang

Bester HOLZHAUS-Sportler gesucht

Erwärmung mit Musik
Weitwurf
Weitsprung
30m-Lauf
Die KOBOLDE
Die ELFEN
Die RIESEN

Bei strahlendem Sonnenschein wetteiferten die KOBOLDE, ELFEN und RIESEN am 18. April 2018 im Altenburger Stadion um den Titel Bester Sportler.

Nach einer Erwärmung mit Musik kämpften alle Kinder ehrgeizig in den Disziplinen Weitsprung, 30m-Lauf und Weitwurf.

Die sommerlichen Temperaturen ließen alle mächtig ins Schwitzen kommen und so legten wir zwischendurch eine stärkende Pause ein.

Als die erfolgreichsten Sportler ermittelt waren, fand die Siegerehrung statt.

Aus jeder Gruppe wurden die drei Besten geehrt. Doch für ihre Teilnahme erhielten am Ende alle Kinder eine Medaille, die sie stolz auf dem Heimweg präsentierten.

zum Seitenanfang

Raus ... in den Wald!

Auf dem Spielplatz

- so lautet meistens die Antwort der ELFEN auf die Frage: "Was wollen wir heute machen?"

Der Winter bot leider nur wenig Schnee, aber im Wald gibt es zu jeder Jahreszeit etwas zu entdecken!

Da findet sich immer ein Kletterbaum, da werden Äste, Zweige und Blätter zu einer Höhle, ein Baumstamm zur Bank... unzählige Rollenspiele erleben wir im Wald - Märchen, Dino-Spuren-Forscher, Ritter, Jäger und Sammler... jedes Mal wird unsere Höhle zu einem anderen verzauberten Spielort. Die Zeit im Wald reicht selten aus!

Und wenn es doch mal zu heftig regnet oder stürmt - dann bauen wir eben eine Höhle in unserem Zimmer!

                                                                         S. Kinne und die ELFEN

Wir bauen einen Schneemann
Fertig!
Ein Kletterbaum findet sich immer!
Mal sehen, was wir mit dem Stamm bauen...
...eine Bank!
Nun brauchen wir noch viele Äste...
für unsere Waldhöhle!
Bei Sturm verlegen wir die Höhle ins Zimmer

zum Seitenanfang

Handwerker-Projekt

Bauzeichner
Rohre verlegen
Tischler
Koch/Pizzabäcker
Fleischer
Konditor
Friseur
Möbeltransport

Vor gut 3 Monaten haben die RIESEN das Projekt "Handwerk" gestartet. Ob Erzieher, Kinder oder Eltern ... alle trugen zum Gelingen bei.

Erst einmal wurden Ideen gesammelt, Berufe der Eltern und Bekannten unter die Lupe genommen und Wünsche geäußert. Anschließend haben wir die vorhandene Werkbank zu neuem Leben erweckt, den Materialraum durchsucht und nichtgenutzte Rohre geborgen. Das Interesse der Kinder war sehr groß, zumal vorhandene Ressourcen genutzt werden konnten.

Im Spätherbst 2017 stand wie aus dem Nichts ein Baugerüst vor dem Fenster des Gruppenzimmers. Dies nahmen wir sogleich zum Anlass, die Berufe BAUZEICHNER, GERÜSTBAUER und MALER näher kennen zu lernen. Durch Beobachtungen, selbst angefertigte Zeichnungen (mit Geodreieck und gespitztem Bleistift) und Interviews der Bauarbeiter erfuhren wir mehr über die Arbeit und das Material der verschiedenen Berufsgruppen. Einige Kinder entpuppten sich als großes Talent und entwickelten ihre Zeichnungen mit immer präziseren Details (aus Erkenntnissen innerhalb der Gespräche) weiter.

Überhäuft von Energie und allerhand Ideen wollten die Kinder nun den Beruf des KOCHES testen und selbst einen "Salat kochen". Innerhalb eines Gespräches wurde einem Mädchen klar, dass ein Koch eine geeignete Schürze braucht. Diese sind jedoch im Kindergarten nicht ausreichend vorhanden. "Ist doch gar nicht so schwer. Die machen wir mit Nadel und Faden selber!" so die Aussage eines weiteren Kindes.

Schließlich kam ein Beruf zum anderen und die Aktivitäten der RIESEN wurden immer ausgefallener und schwieriger. Vieles hat sich überschnitten, da der Ideenreichtum und das Niveau der Kinder ununterbrochen hoch war. Kurzerhand wurde das SCHNEIDERhandwerk einbezogen. Wir kreierten aus Geschirrtüchern und Kordeln Kinderschürzen und gestalteten sie individuell und maßgeschneidert. Durch recht viel Geschick wurde der Umgang mit Nadel und Faden geübt, ausgebaut und einige Erkenntnisse daraus gezogen.

Bei den Jungs geriet die Werkbank immer mehr in den Fokus und so war klar, ein Beruf mit Holz musste folgen. In unserer selbsternannten TISCHLERwerkstatt wurde von nun an viel gesägt und geschliffen. Mit unterschiedlichen Sägen entstanden ausgefallene Kreationen. Natürlich durfte ein "HOLZHAUS" nicht fehlen.

Infiziert durch so viel Elan, bot ein Vater spontan seinen LKW zur Besichtigung an, da er in der Nachbarschaft gerade Arbeiten verrichtete. Im LKW befanden sich viele Holzmöbel, Werkzeuge und Werkbänke. Einiges Vorwissen konnten wir hier bereits einbeziehen und noch viel mehr dazu lernen.

Ein ehemaliger Elternteil der Einrichtung besitzt eine KONDITORei. Da diese in der aktuellen Presse stand (140 Jahre Familienbetrieb), fragten wir sogleich nach einem Besichtigungstermin. Wir wurden in der Konditorei herzlich empfangen, erfuhren den Unterschied zum Bäcker, den Bezug zum Maler und der Farbenlehre. Dies war eine ganz neue Erfahrung und den Kindern zuvor nicht so bewusst. "Das dauert ja ein ganzes Leben lang"!, so die Antwort auf die Vorstellung der Berufsausbildung. Das selbstgemachte Marzipanschwein (in Zusammenarbeit mit dem Konditormeister) ließen wir uns am Ende des Tages richtig schmecken.

Durch eine weitere Bekannte der Einrichtung kamen wir in den Genuss, einen FRISEURsalon einmal etwas anders zu erkunden. Selbst probieren war angesagt und die Mädels ließen sich Wellen in die Haare machen. Auch die Jungs tasteten sich heran und strähnten sich gegenseitig mit Kreide die Haare. Nachdem wir unser Interview geführt hatten, zogen wir sogar eine Parallele zur Konditorenausbildung - Beide Berufsausbildungen dauern gleich lang und auch hier muss man wissen, welche Farben zusammen passen.

                                                                                     C. Berger und die RIESEN

zum Seitenanfang

Wassergewöhnung in der Schwimmhalle

Auf dieses Ereignis haben bereits alle hingefiebert.

Anfangs gingen wir mit leichtem Bauchkribbeln in´s Wasser ...

Zum Schluss hatten wir noch nicht einmal Angst beim Tauchen oder Schwimmen ohne Hilfsmittel. 

Die "Schwimm - Kathrin" hat uns mit Charme und Witz mit dem feuchten Element "Wasser" vertraut gemacht. Alle waren begeistert.

Danke noch einmal an unsere Kooperationspartnerin Frau Müller!

zum Seitenanfang

Fasching bei den KRABBELMÄUSEN

Fasching bei den Krabbelmäusen
Fasching bei den Krabbelmäusen
Fasching bei den Krabbelmäusen
Fasching bei den Krabbelmäusen
Fasching bei den Krabbelmäusen
Fasching bei den Krabbelmäusen
Fasching bei den Krabbelmäusen

Am Dienstag, den 13. Februar 2018, feierten die KRABBELMÄUSE Fasching.

Mit einem leckeren Frühstück, welches die fleißigen Küchenfrauen bereitet hatten, ging es los. Natürlich wunderten sich die Kinder, dass alle heute etwas anders aussahen.

In der Turnhalle fanden dann Kreis- und Tanzspiele statt. Seifenblasen und Luftschlangenpusten fanden die Kleinsten besonders toll. Eine Musikstrecke mit Instrumenten bereitete den Abschluss. Natürlich wurde zwischendurch auch noch genascht und leckerer Saft getrunken. Müde und geschafft, mit einem leisen `Helau´ ging es dann nach dem Mittagessen in die Betten.

Wir sind die neuen ZWERGE!

Barfuss im Sand
Den Lader finde ich toll!
Der Tisch ist gedeckt...
Unter der Rutsche spielen wir gern.
Wir steckern...

Am Dienstag, den 08.08.2017 hieß es für uns Krabbelmäuse :                                                                                     „Krippe ade – Holzhaus olé“  

Gemeinsam frühstückten wir noch einmal mit unseren Freunden und Erzieherinnen in der Krippe, bevor wir unsere sieben Sachen packten und mit unserer Erzieherin Ivonne in den großen Kindergarten umzogen. Jeder von uns bekam einen Platz, mit seinem Bildchen, in der Garderobe. Alles war soooo groß und viele große Kinder gab es auch. Wir wurden herzlich von ihnen und ihren Erzieherinnen begrüßt und bekamen viele Streicheleinheiten. Manchen von uns war es nicht so geheuer!! Unser Gruppenzimmer war schön her gerichtet, es wurde sogar Tage zuvor neu gestrichen. Wir fühlten uns gleich wie zu Hause. Alles haben wir erkundet: jede Ecke, jedes Spielzeug, den Waschraum, die Treppe zu den Großen hinauf und den tollen Garten... Der Vormittag ging so schnell vor rüber und wir legten uns nach dem leckeren Mittagessen erschöpft, aber glücklich auf unsere Matratzen zum Mittagsschlaf. Gitterbettchen gab es keine mehr. Wir sind ja nun auch groß!!!! Am Nachmittag wurden wir von unseren Eltern abgeholt und es gab viel zu erzählen.

experimentieren mit Farbe
wir spielen Doktor
mit Knetmasse kann man viel machen
Geburtstagsfeier
Kastanienkugelbahn
Kastanienkugelbahn

Nun sind schon einige Tage und Wochen vergangen und wir haben viel entdeckt, erlebt und gelernt.

Auch unsere zweite Erzieherin Melanie ist aus dem Babyjahr zu uns gekommen. Nun sind wir komplett und können gemeinsam Geburtstage feiern, mit Farben experimentieren, uns super tolle Sachen bauen, nach Herzenslust kneten...

Und ganz wichtig – wir brauchen fast keine Windel mehr am Tag. Sogar unsere Schnuller haben wir alle zu Hause gelassen. Die brauchen wir nicht mehr! Wir sind jetzt richtige Kindergartenkinder geworden.

wir rollen Teig zu Plätzchen aus
Plätzchen backen
beim Weihnachtsmann
wir packen die Geschenke aus
Spiel mit dem neuen Spielzeug

Das Jahr 2017 neigte sich dem Ende und wir warteten gespannt auf den Weihnachtsmann.

Doch bis er zu uns kam, gab es noch einige Weihnachtsvorbereitungen zu treffen, z.B. unser Zimmer schmücken, Plätzchen backen und kleine Weihnachtsbasteleien.                                                     

 Am Donnerstag, den 14. Dezember, besuchte er uns. Er brachte viele Geschenke für uns mit. Nun können wir alle gemeinsam ein schönes Weihnachtsfest feiern. Vielen Dank lieber Weihnachtsmann!

                               Die ZWERGE mit unseren Erzieherinnen Melanie & Ivonne

zum Seitenanfang

Es weihnachtet bei den Krabbelmäusen

Der Nikolaus war da!
Der Nikolaus war da!
Der Nikolaus war da!
Plätzchen backen
Plätzchen backen
Plätzchen backen
Plätzchen backen
Zimmer schmücken

Natürlich ist die Weihnachtszeit auch für die Kleinsten ein Erlebnis. Zuerst halfen sie mit, unser Zimmer zu schmücken, dann wurden Plätzchen gebacken und verkostet.

Endlich war es soweit und der Nikolaus und Weihnachtsmann kamen vorbei.

Dieses Mal ging es noch ohne Schuhe putzen ab.

Der Nikolaus hatte sich in den „Winterwald“ aufgemacht und dort ein paar Süßigkeiten in den Stiefel versteckt. Ganz vorsichtig begaben sich die Kinder auf Entdeckungsreise und natürlich war in jedem etwas drin.

Als der Weihnachtsmann am 14.12. bei uns vorbei schaute, trauten sich nur ein paar ganz Mutige, ihm die Hand zu geben. Aber der „Alte“ hatte so eine liebevolle Art, das es dann doch ging. Natürlich lockt er ja immer auch mit Süßigkeiten und das geht bekanntlich immer.

So lassen wir nun die letzten Tage des alten Jahres gemütlich ausklingen und freuen uns auf ein gesundes, neues Jahr.

Zimmer schmücken
Plätzchen verzieren
Plätzchen verzieren
Plätzchen verzieren
Der Weihnachtsmann besucht uns
Der Weihnachtsmann besucht uns
Der Weihnachtsmann besucht uns
Der Weihnachtsmann besucht uns

zum Seitenanfang

Weihnachtsmarkt im Holzhaus

Weihnachtsmarkt 2017 im Kindergarten Holzhaus
Weihnachtsmarkt 2017 im Kindergarten Holzhaus
Weihnachtsmarkt 2017 im Kindergarten Holzhaus
Weihnachtsmarkt 2017 im Kindergarten Holzhaus
Weihnachtsmarkt 2017 im Kindergarten Holzhaus
Weihnachtsmarkt 2017 im Kindergarten Holzhaus
Weihnachtsmarkt 2017 im Kindergarten Holzhaus

Großer Andrang herrschte wieder am Freitag, den 08.12.2017, ab 16.00 Uhr in unserer Kindereinrichtung.

Die Kinder erschienen mit ihren Eltern und Großeltern um einen gemütlichen Nachmittag in unserem Haus zu verbringen.

Bei einer Tasse Kaffee oder Tee, von den Kindern selbst gebackenen Plätzchen und leckeren frischen Waffeln fanden sich die Gäste im Weihnachtscafe ein. Frisch gestärkt probierten sich nun die Kinder an verschiedenen Bastelangeboten aus.

Der traditionelle Trödelmarkt wurde wieder von den Eltern organisiert. Die angebotenen Spielsachen erfreuten so manches Kinderherz. Auch für die „Großen“ waren schöne Stricksachen, Gestecke und Windlichter dabei, die die Eltern zuvor an zwei Abenden im Kindergarten bastelten.

Natürlich durchstreifte auch der Weihnachtsmann unser Haus und hatte so manche Nascherei in seinem Sack.

Zur Abendzeit füllte sich dann unser Hof immer mehr, um diesen schönen Tag mit Glühwein, Kinderpunsch und Bratwürsten ausklingen zu lassen.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern, Sponsoren und Unterstützern unserer Einrichtung bedanken.

zum Seitenanfang

Allerschönster Weihnachtsbaum

Wettbewerb - Allerschönster Weihnachtsbaum
Wettbewerb - Allerschönster Weihnachtsbaum
Wettbewerb - Allerschönster Weihnachtsbaum
Wettbewerb - Allerschönster Weihnachtsbaum
Wettbewerb - Allerschönster Weihnachtsbaum

Zum wiederholten Male beteiligten sich KOBOLDE, ELFEN und RIESEN am Altenburger Bastelwettbewerb "Schönster Weihnachtsbaum".

Die Kobolde zauberten aus Marmeladengläserdeckeln Schneemänner, die ELFEN kreierten aus Perlen kalorienfreie Zuckerstangen und die RIESEN bastelten aus Trinkhalmen Minitannenbäume.

Mit diesen Kunstwerken schmückten die RIESEN am 30.11.2017 einen der vielen Bäume auf der Bühne des Altenburger Weihnachtsmarktes.

Am 06.12.2017 gab die Jury den Gewinner bekannt - KiTa Holzhaus!

Die Freude war riesig. Der prächtige Pokal, auf welchem unser KiTa-Name nun bereits zum zweiten Mal eingraviert wurde, steht für alle gut sichtbar in unserer Diele.

Die fleißigen Bastler besuchten ihren Gewinnerbaum am folgenden Tag und durften zur Belohnung jeweils eine Runde Eisenbahn und Karussell fahren.

zum Seitenanfang

Kreisjugendspiele 2017

Die RIESEN bei den Kreisjugendspielen 2017
Die RIESEN bei den Kreisjugendspielen 2017
Die RIESEN bei den Kreisjugendspielen 2017
Die RIESEN bei den Kreisjugendspielen 2017
Die RIESEN bei den Kreisjugendspielen 2017
Die RIESEN bei den Kreisjugendspielen 2017

Als wir RIESEN uns am 25. September auf den Weg zu den „Kreisjugendspielen“ machten, ahnten wir noch nicht, dass dieser Tag sehr erfolgreich für uns enden sollte.

Wir hatten uns schon etwas durch die „Highland games“ im Kindergarten vorbereiteten können (im Rahmen des „Weltprojektes“) und waren nun voller Spannung und Ehrgeiz.

Es standen einige Disziplinen wie „Bank überspringen“, „Tau ziehen“ und „Ringen“ auf dem Plan. Alle Kinder hatten sichtlich Spaß und überraschten die mitgekommenen Eltern durch sehr starke Leistungen. Platz 1 – 3 ging an die RIESEN des „Holzhauses“.

Diese nahmen sowohl jede Menge Medaillen, als auch Pokale mit nach Hause.

  • Platz 1 im Vielseitigkeitswettkampf ging an Jasmin G.
  • Platz 2 an Enya L. und Ben Ke. 
  • Platz 3 erreichte Nina R.
  • Platz 1 im Ringen ging an Anton K.

                                               - Herzlichen Glückwunsch !!! -

zum Seitenanfang

Reise um die Welt

Komm mit auf Weltreise!

Am Samstag, den 23. September 2017, hatten wir eine

                     Reise um die Welt

gebucht und luden dazu alle Kinder, Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten, "Ehemalige" und Interessierte recht herzlich ein.

Unseren Eingangsbereich haben wir mit selbstgemalten Fahnen gestaltet.
Die ZWERGE wandern mit dem Eselchen um die Welt.
Die KOBOLDE paddeln mit Paule Puhmann.
Die RIESEN wandern auf dem Rennsteig...
... und fliegen dann nach Amerika zum Linedance.
Die ELFEN gehen in Afrika auf Safari....
...und tanzen am Südpol mit den Pinguinen.
In der Türkei zeigen die ELFEN einen Bauchtanz.
Die RIESEN reisen nach Asien zum Kampfsport.
Die Eltern zauberten uns ein internationales Buffet.
Im Weltparcours kann man sich in China beim Essen mit Stäbchen versuchen...
... in Amerika über den Grand Canon balancieren...
...in Afrika eine Fotosafari machen...
...sich in Europa eine Reisetasche gestalten...

Am "Check in" erhielten alle Kinder einen Reisepass, mit dem sie in verschiedenen Ländern Stempel sammeln konnten, um am Ende eine Ballonfahrt zu gewinnen.

Dann suchten sich alle Gäste einen Platz im "Flugzeug" und die Kinder schlüpften in ihre Kostüme. Der Flugkapitän Jasmin und die Chef-Stewardess flogen uns einmal um die Welt. Zwischenstopps legten wir in allen Kontinenten ein, um landestypische Tänze oder Lieder zu präsentieren. Dabei hatten Mitwirkende und Gäste viel Spaß.

Mit vielen Reiseerinnerungen zurück im Holzhaus konnten die Kinder nun auf Entdeckertour gehen. Da gab es:

  • Ringer-Vorführungen in Asien
  • eine Hüpfburg und Knüppelkuchen am Feuer in Australien
  • wilde Tiere schminken, aus Luftballons formen und Zuckerwatte in Afrika
  • Las Vegas - Glücksrad und Cocktails in Amerika
  • Reisetaschen gestalten, Bratwürste, Kaffee und Kuchen in Europa
  • ein internationales Buffet
  • ein Kinder-Weltparcour

Gegen 17.30 Uhr trafen sich alle Reisenden auf der großen Wiese zu einem Flashmop mit Kindern, Erziehern und Eltern. Mit vielen Stempeln im Reisepass waren die Kinder nun bereit zur Ballonfahrt. Sie erhielten einen heliumgefüllten Luftballon mit einem Kartengruß aus dem Holzhaus. Es war ein ergeifender Moment für alle, als die vielen Luftballons in den Himmel stiegen und Grüße in alle Welt brachten. 

Bis heute sind von drei Luftballons Grüße zurückgekommen. Der weiteste (ca. 40km) kam aus der Nähe von Greiz. Vielen Dank dafür!

Das Weltreise-Projekt hat Erziehern und Kindern so viel Spass gemacht, dass wir es auch künftig weiterführen wollen.

Danke allen, die durch ihre Mithilfe zum Gelingen dieses schönen Festes beigetragen haben!                                      Das Holzhaus-Team

Weltreise-Parcour: Am Südpol Pinguine füttern...
Sogar ein echtes Didgeridoo konnte bestaunt werden!
In Las Vegas am Glücksrad
Ein Tiger in Afrika
Viele Zuschauer waren zur Ringer-Vorführung gekommen...
Danke den Ringern von Lok Altenburg!

zum Seitenanfang

„Asien mal anders“

Schnupperkurs - Ringen
Schnupperkurs - Ringen
Schnupperkurs - Ringen
Schnupperkurs - Ringen
Schnupperkurs - Ringen
Schnupperkurs - Ringen

Unter diesem Motto luden wir (dank der Vermittlung durch Herrn Zimmermann) die Ringer von Lok Altenburg in den Kindergarten „Holzhaus“ ein. Frau Wied und Herr Klages zeigten uns auf interessante Art und Weise, auf was es beim Ringen ankommt und gaben den Kindern mehrere tolle Probestunden. Mit einer hohen Motivation, genügend Energie und Kraft nahmen die Jungs der Riesengruppe diese dankend an.

Als Höhepunkt studierten sie gemeinsam ein kleines Programm ein, welches zur Festgestaltung am 23. September beitragen soll.

Im Zuge dessen kam es zu ersten Überlegungen, den Verein für uns zu gewinnen und regelmäßig „Ringen“ als Bewegungsangebot in unserer Einrichtung anzubieten. Erste Gespräche liefen bereits und einige Kinder zeigten großes Interesse.

Vielen Dank noch einmal an „LOK Altenburg“ und auf eine baldige, gute Zusammenarbeit.                                                          Das Team der Kita „Holzhaus“

zum Seitenanfang

Willkommen neue KRABBELMÄUSE

Spiel im Garten
Eis geht immer
Erkunden und Probieren
Spielzeit
Ich kann das schon allein
Musik gehört immer dazu
Spielen macht müde

Seit Mitte August begann bei uns in der Krippe die Eingewöhnung der Kinder. Monat für Monat kommen nun neue, kleine Krabbelmäuse zu uns. Diese Anfangszeit fällt ihnen und auch den Mamas oder Papas nicht immer leicht.

Zuerst besuchten sie uns gemeinsam mit einem Elternteil zur Spielzeit, dann wird die Spielzeit verlängert und in kleinen Schritten bleiben sie dann auch schon allein bei uns. Gelingt dies gut, beginnen wir mit dem Mittagessen, anschließend kommt die Schlafenszeit und Vesper oder Frühstück hinzu.

Also ein großer Einschnitt für euch kleine Mäuse und ein großes Loslassen für die Eltern.

Geschafft hat es bis jetzt jeder. Viel Spaß.

zum Seitenanfang

Gesundes Essen, selbst zubereitet

Gesundes Essen mit der Zahnarztpraxis Hanke
Gesundes Essen mit der Zahnarztpraxis Hanke
Gesundes Essen mit der Zahnarztpraxis Hanke
Gesundes Essen mit der Zahnarztpraxis Hanke
Gesundes Essen mit der Zahnarztpraxis Hanke
Gesundes Essen mit der Zahnarztpraxis Hanke
Gesundes Essen mit der Zahnarztpraxis Hanke
Gesundes Essen mit der Zahnarztpraxis Hanke

Die RIESEN machten sich schon früh auf den Weg zu unserer Patenschafts-Zahnarztpraxis Hanke. Alle waren sehr motiviert und hungrig.

Als wir ankamen, wurden wir sogleich von den Schwestern herzlich empfangen und zu einer Minzbowle eingeladen. So wurde die Stimmung recht locker und alle konnten, frisch gestärkt, ans Kräuterschneiden gehen. Wir benutzten den Kräuterquark als Dipp und schnitten dazu verschiedenes Gemüse.

Es folgten Spieße und eine fruchtige Nachspeise.  Sehr Lecker !!!

Im Anschluss durften wir das Behandlungszimmer unter die Lupe nehmen und hatten viel Spaß mit dem Wasser und dem Absaugschlauch …

Die Kinder nahmen nicht nur die Rezepte mit nach Hause, sondern auch die Erinnerung an einen wunderschönen Vormittag.                        Corina Berger

zum Seitenanfang

Altenburg – Unsere Heimatstadt

Die RIESEN vor der Brüderkirche
Blick zum Markt
In der Brüderkirche
Führung im Altenburger Schloss
Tanz im Ballsaal
In der Schlosskirche
Im Friedrichgymnasium
Auf dem höchsten Punkt Altenburgs

Innerhalb des Projektes „Rund um die Welt“ fingen die RIESEN erst einmal an, diese im engeren Umfeld kennen zu lernen. Altenburg ist eine tolle Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und einer langen Geschichte. Wir machten kurzerhand die unmittelbare Umgebung des Kindergartens unsicher und dokumentierten die abgelaufenen Wege auf der Stadtkarte.

Beim Schlossbesuch, mit Besichtigung des Hausmannsturmes, konnten wir viele interessante Geschichten erfahren. Als es um den höchsten Punkt von Altenburg ging, wurden wir hellhörig. Wurde uns doch erzählt, der Hausmannsturm sei höher als das Friedrichgymnasium … 

Das mussten wir genauer wissen und vereinbarten sogleich einen Termin beim Schulleiter. Auf dem Dach der Schule angekommen, sahen wir auf den Hausmannsturm herunter. Diese Theorie konnten wir somit widerlegen!

Beim Besuch z.B. der Brüderkirche und den roten Spitzen, waren die RIESEN sehr interessiert und haben so manche neue Entdeckungen machen können.                  Corina Berger

zum Seitenanfang

Indianer im Holzhaus!

Indianer im Holzhaus
Indianer im Holzhaus
Indianer im Holzhaus
Indianer im Holzhaus
Indianer im Holzhaus
Indianer im Holzhaus
Indianer im Holzhaus
Indianer im Holzhaus

Wegen des unbeständigen Wetters um eine Woche verschoben, feierten wir nun am Mittwoch, den 19.07.2017, unser traditionelles Indianerfest.

Schon seit Tagen nutzten viele Kinder die Angebote zum Basteln von diversen Indianerutensilien, wie z.B. Kopfschmuck, Ketten, Tomahawk, Friedenspfeife, Regenstab, Pferd, Trommel… Außerdem gab es zum Thema verschiedenes Infomaterial, Bücher und Filme.

Bevor es mit Trommelschlägen und Indianergeschrei losgehen konnte, mussten noch Zelte für das Indianerdorf errichtet werden. Dann ließen sich alle Indianer die leckeren Gemüse-Brot-Spieße zum Frühstück im Zelt schmecken.

Anschließend ließen die kleinen Indianer ihrer Fantasie freien Lauf. Sie holten Wasser am Fluss, gingen auf Büffeljagd, machten Zielübungen mit dem Bogen, fällten Bäume mit dem Tomahawk, zähmten wilde Pferde und fingen Fische mit der Hand. Zu Trommelschlägen und Indianermusik übten sie wilde Tänze ein, die besonders die zu Besuch gekommenen KRABBELMÄUSEN zum Mitmachen animierten.

Die Prärie-Sonne brannte sehr heiß, deshalb gab es zur Erfrischung zwischendurch statt Feuerwasser für alle ein Eis.

Mittags stärkten wir uns mit „Büffelsuppe“ aus dem Riesentopf überm Feuer. Dann suchten sich alle müden Krieger draußen einen schattigen Platz im oder vor dem Zelt. Noch eine Indianergeschichte – und dann fielen den meisten Indianern die Augen zu.

Am Nachmittag klang das Indianerfest nach dem gemeinsamen Vesper dann langsam aus.

zum Seitenanfang

Wandertag der ELFEN

Backen für den Wandertag
Backen für den Wandertag
Backen für den Wandertag
Es geht los
Mohnblumen
Regnet es schon?
Ab durch die Hecke
Auf dem Weg sehen wir viele Tiere
Auf dem Weg sehen wir viele Tiere
Prost
Lustige Kutschfahrt
Lustige Kutschfahrt
Lustige Kutschfahrt
Lustige Kutschfahrt
Eine Kutschfahrt ist lustig
Matrosen ahoi
Matrosen ahoi
klettern am Spielplatz
klettern am Spielplatz
Schiff Spielplatz
Wasserstraße

Am 02.06. hieß es für die Elfen: „auf zur fröhlichen Fahrt“.

Mit dem Bus fuhren wir nach Schnauderhainichen und zu Fuß ging es weiter nach Wintersdorf.

Noch lange nicht müde, entdeckten wir auf dem Weg viel Natur und so manche, ungewohnten Gerüche.

Mit der Pferdekutsche wurden wir an den Haselbacher See gebracht und der Tag endete mit Eis, Klettereien und dem gemeinsamen Baden mit den Eltern.

Ich möchte mich noch einmal bei allen „anreisenden“ bedanken, ohne die so ein Tag nicht möglich gewesen wäre.   C. Berger

zum Seitenanfang

Kindertagsparty mit Franzine und Reiner

Kindertagsspaß beim Eierlaufen,
Sackhüpfen,
Wettangeln,
Büchsenwerfen...
Zwischendurch ein kleines Eis
Kinderquatsch mit Franzine und Reiner
Aufmerksame Zuhörer
ein Höhepunkt - die Garten-Polonaise

Bereits einen Tag vor dem offiziellen Termin, nämlich schon am 31. Mai, war im HOLZHAUS Kindertagsparty angesagt.

Mit traditionellen Spielen, wie Eierlaufen, Sackhüpfen, Wettangeln, Büchsenwerfen... begannen wir, dann gab es zwischendurch ein kleines Eis, bevor wir als Highlight des Tages Franzine und Onkel Reiner bei uns begrüßen konnten.

Mit ein paar allseits bekannten Kinderbewegungsliedern tanzten wir uns erst etwas warm, dann gab es neue Lieder zum Zuhören und Mitsingen und zum Abschluss rockten alle auf ihren Luftgitarren, Schlagzeugen und Keyboards, spielten Partyhits und machten eine Garten- Polonaise.

Original-Ton der Kinder: "Das war cool!"

zum Seitenanfang

Zuckertütenfest 2017

Abfahrt am Kindergarten
Ankunft am Reiterhof
Abschiedsgeschenk für den Kindergarten - ein Vogelhaus
Der Zuckertütenbaum
Die RIESEN 2017 mit ihren Zuckertüten
Tschüss - Kindergarten!

Bei herrlichem sonnigem Wetter feierten die Kinder der Riesengruppe am Samstag, den 20.05.2017, in Paditz auf dem Reiterhof Wunsch ihr Zuckertütenfest. Treffpunkt war der Kindergarten Holzhaus, wo die Kinder mit einer Kutsche abgeholt und auf den Reiterhof Wunsch gebracht wurden.  Dort angekommen, erwarteten die Kinder schon der wunderschöne Zuckertütenbaum, verschiedene Spielmöglichkeiten und natürlich durfte das Reiten nicht fehlen. Jedes Kind bekam dafür einen Pass, mit dem sie alle Stationen ablaufen konnten und natürlich zum Schluss der Eismann auf sie wartete. Ein abschließendes Essen durfte nicht fehlen, so neigte sich der Abend dem Ende zu.

Vielen lieben Dank an alle Eltern die dieses Fest organisiert und es zu einem unvergesslichen Tag gemacht haben.

Großes DANKESCHÖN  auch für die vielen schönen Überraschungen der Riesengruppe. Ich werde euch nicht vergessen und wünsche euch einen schönen Schulstart.    N.Götz

zum Seitenanfang

Wald- und Wiesentag

KOBOLDE und ELFEN gemeinsam im Wald unterwegs
Schneckenbeobachtung
Rastplatz im Wald
Gemeinsam sind wir stark!
Auf dem Trimm-dich-Pfad
Balancieren im Wald

Diesem Motto gehen wir möglichst einmal pro Woche nach.

Je nach Ziel und Wunsch der Kinder gehen RIESEN, ELFEN und KOBOLDE mal gemeinsam mit Ziel Märchenbrunnen los, erkunden nur in einer Kleingruppe oder mal mit zwei Gruppen die umliegenden Wald- und Feldwege, zeigen sich gegenseitig ihre schönsten Natur-Spielplätze oder besuchen die Tiere im Inselzoo.

Die KOBOLDE am Froschteich
Hier ist es aber dunkel, fast wie verzaubert!
Eine Treppe im Wald?!
Im Inselzoo bei den Affen...
und bei den Schafen.
Am Märchenbrunnen
Unterwegs sahen wir uns auf einmal Pferden gegenüber.

Die Kinder pflücken Blumen, aber auch  Disteln oder Brennnesseln, verlieren sich stundenlang in einer Pusteblumenwiese, beim Stöcke suchen im Wald, beim Beobachten einer Schnecke, Libelle oder eines Frosches, beim Balancieren und Klettern über Bäume...

zum Seitenanfang

Elfenprojekt: „Spielzeug raus - Fantasie rein“

Nachdem unser Spielzeug in den Urlaub geschickt wurde, haben sich die Kinder der Elfengruppe zu Hause nach alternativen Gegenständen umgeschaut.

Zum Vorschein kamen viele verborgene Schätze und gute Ideen.

Ein Kind stöberte im Dachboden nach alten und interessanten Dingen, wie „Löthilfe mit Lupe“, andere brachten Leitungsrohre inklusive Schellen mit, wieder andere bauten mit den Eltern gemeinsam eine „Achse“ oder ein „Gewicht“ aus Stock und Rädern.

Schon von Anfang an waren die Elfen mit großer Begeisterung bei diesem Projekt dabei. Durch eine eigene, geheime Abstimmung wurde dieses Projekt erst in die Wege geleitet und selbständig von den Kindern gesteuert.

Mit ein wenig Hilfe der Erzieher wurden Bilder angefertigt aus Flaschenböden, Blumen in die selbstentworfenen Gefäße gepflanzt, „ein Flaschenklavier“ mit viel Geduld und scharfem Gehör, gebaut, Autos und Flugzeuge aus großen Kisten gezaubert, Spiele hergestellt, Telefone aus Röhren eingerichtet, Riesenkugel-bahnen entwickelt und die Terrasse durch ein selbstkonstruiertes und angefertigtes Sofa ergänzt.

Im Fokus stand die Idee, die Kinder von alternativen Spielzeugen zu begeistern und selbstständige Produkte zu erarbeiten.

Das Resultat und die Begeisterung der Elfen, immer wieder neues zu „erfinden", wuchs stetig. Letzten Endes entstand daraus sogar noch ein kleines Zirkusprogramm für die Eltern zur Mutter- und Vatertagsfeier am 24. Mai!

Allen Elfen hat es sichtlich viel Freude bereitet. Dabei waren nicht nur die Kinder sehr kreativ …

Allen Eltern und Bekannten danke ich recht herzlich für die Unterstützung und den vielen, engagierten Beiträgen zum Gelingen des Projektes.          C. Berger

zum Seitenanfang

Sport mit Zeitungen
Wir zimmern uns eine Bank für die Terrasse
Geschafft!
Nun bekommt die Bank noch etwas Farbe
Ein Floß entsteht aus Rohren
Wir denken uns ein Zirkusprogramm aus.
Grillabend der ELFEN mit Mama und Papa
Spass mit Papa zum Mutter-/Vatertag

zum Seitenanfang

Erster Mama-Papa-Tag der KOBOLDE

Raupe Nimmersatt
Raupe Nimmersatt
Raupe Nimmersatt

Nachdem der Oma-Opa-Tag im HOLZHAUS schon Tradition hat, wollen wir nun auch den Eltern einen solchen Tag widmen.

Bisher trafen wir uns einmal jährlich zur Weihnachtszeit im kuschlig warmen Zimmer auf engstem Raum. Das sollte sich nun ändern. Das Wetter am Freitag, den 19. Mai 2017, passte, und so konnten wir uns beim gemütlichen Grillnachmittag im gesamten Außengelände des Kindergartens bewegen.

Da die KOBOLDE das Lied der Raupe Nimmersatt so toll finden, beschlossen wir, dies als Aufführung umzusetzen. Passend zum Thema entstanden Einladungen, Tischschmuck und Geschenke.

Nach unserer kleinen Einstimmung gab es Kaffee und Kuchen, die Kinder führten ihren Eltern ihre Lieblings-Gartenspielsachen vor, schleppten kannenweise Wasser heran, um Sand- und Tröpfelburgen zu bauen - bis ein leckerer Duft vom Grill wehte. Ein liebevoll dekoriertes, vielfältiges Buffet mit Salaten, Obst- und Gemüseplatten entstand durch die von vielen Eltern mitgebrachten Köstlichkeiten.

Beim Abschied waren sich alle einig: Das können wir gern mal wieder machen!

Vielen Dank an alle, die mit ihrer tatkräftigen Unterstützung zum Gelingen dieses schönen Nachmittags beigetragen haben!                 S. Kinne

zum Seitenanfang

Abschlussfahrt der Riesengruppe vom 3.- 5.5.2017

Riesen 2017 auf Abschlussfahrt

Aufgeregt waren die RIESEN des Kindergartens Holzhaus, als es mit einem Bus nach Kohren-Sahlis zur Abschlussfahrt ging. Die Vorschulkinder verbrachten dort drei tolle Tage ohne Eltern. Für Heimweh war keine Zeit, da es viel zu Entdecken und zu Erleben gab.

Gleich am ersten Tag erkundeten wir die Stadt von Kohren-Sahlis und genossen ein leckeres Eis. Nach einer Verschnaufpause und einer Stärkung machten wir uns auf den Weg in den Wald, um mit „Barney“ und „Hedda“ eine  Packziegenwanderung zu machen. So wanderten wir durch den Wald und unsere Begleiterin erzählte Märchen aus dem Kohrener Land. Nach einer Stunde legten wir eine Pause ein und genossen ein gemütliches Picknick. Anschließend durften die Kinder noch Edelsteine suchen. Auf dem Weg zurück kamen wir an einen großer Stein, an dem zahlreiche Goldstücke versteckt waren. Nachdem wir unsere Begleiterin verabschiedet hatten, liefen wir zurück in unsere Unterkunft und tobten uns vor dem Essen nochmal richtig auf dem dortigen Spielplatz aus. Glücklich und zufrieden fielen alle am Abend in ihre Betten.

Am nächsten Tag stärkten wir uns mit einem leckeren Frühstück und es ging raus in die Natur. Zwei Kinder durften mit Frau Kinne die Fuchsjagd gestalten und die übrigen Kinder gingen eine halbe Stunde später los, um den Fuchs zu fangen. Wir mussten viele verschiedene Aufgaben erfüllen, ehe wir nach einer Stunde am Ziel ankamen und den versteckten Schatz fanden. Jedes Kind bekam eine Kleinigkeit aus der Schatzkiste. Nach einem guten Mittagessen und kurzer Pause hieß es für uns, bereitmachen für das Basteln mit Naturmaterialien. Mit viel Kreativität und Ehrgeiz entstanden wunderschöne Gestecke aus Naturmaterialien. Dank des schönen Wetters gestalteten die Kinder für ihre Eltern draußen in der Natur noch eine Postkarte. Als alle fertig waren, machten wir uns auf den Weg in die Stadt, um dort unsere Postkarten abzuschicken.

Der Höhepunkt am letzten Abend war das Grillen und das Lagerfeuer mit Knüppelkuchen. Die erlebnisreichen Tage in Kohren-Sahlis gingen schnell vorbei und alle Kinder werden sich gern an die Abschlussfahrt vom Kindergarten erinnern.                                                                                            N. Götz

Ankunft in Kohren
Am Töpferbrunnen
Mit den Packziegen durch den Wald
Die FÜCHSE legen eine Spur
Die JÄGER finden einen Hinweis der FÜCHSE
Fuchs und Schatz gefunden!
Mit Naturmaterialien entstehen tolle Gestecke
Grillabend mit Lagerfeuer und Knüppelkuchen

zum Seitenanfang

HOLZHAUS-Sportfest im Stadion

Erwärmung mit Musik
Weitsprung
Weitwurf
30m-Sprint
Pausensnack
Siegerehrung Kobolde
Siegerehrung Elfen
Siegerehrung Riesen

Am 25. April machten sich die KOBOLDE, ELFEN und RIESEN sportlich gekleidet und hoch motiviert nach dem Frühstück auf den Weg zum Stadion.

Dort angekommen, begannen wir unser Sportfest mit drei Bewegungsliedern. Auf diese Weise gut aufgewärmt, ging es nun an die Stationen.

In den Disziplinen Weitwurf, Weitsprung und 30m-Sprint gaben alle Kinder ihr Bestes!

So eine Anstrengung verlangt nach einer ordentlichen Stärkung, deshalb hatten sich alle Sportler Snacks und Getränke mitgebracht, die an der frischen Luft nach sportlicher Betätigung besonders gut schmeckten.

Währenddessen saßen die "Preisrichter" über den Wertungslisten und ermittelten die Sieger. Diese erhielten in der anschließenden Siegerehrung eine Medaille und viel Applaus.

Mit einem Bewegungslied ließen wir unser Sportfest ausklingen, bevor wir uns auf den Heimweg machten - der irgendwie länger erschien, als der Hinweg.

zum Seitenanfang

Garten nach Umgestaltung feierlich eingeweiht

Scheckübergabe
Die Kinder bedanken sich mit Bewegungsliedern

Am Dienstag, den 04.04.2017, bekamen unsere Kinder Besuch vom Stiftungsvorstand der Altenburger Sparkasse und von der Landrätin zur feierlichen Scheckübergabe für die Umgestaltung unseres Gartens.

Wir begrüßten unsere Gäste mit kleinen Bewegungstänzen und unserem selbst gedichteten „Holzhaus – Hit“.

Im Austausch des Schecks über 4500,00 € überreichten die Kinder ein selbstgestaltetes Plakat, worauf die Bauphase dokumentiert wurde und unsere fertig gestellte Bewegungsstrecke zu sehen war.

Anschließend bereitete es unseren Gästen sichtliches Vergnügen, den regen Spielbetrieb in unserem Garten zu beobachten.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei der Sparkassenstiftung und natürlich auch bei unseren Eltern, Großeltern und Angehörigen bedanken, die einen wesentlichen Anteil von Spendengeldern zur Finanzierung dieses Projektes beitrugen.

zum Seitenanfang

Oma&Opa-Tag bei den ZWERGEN

Noch etwas Milch...
Nun kräftig rühren...
Und zum Schluß einfärben
Sind auch alle da?
Lieber Ben komm tanz mit mir...
Das Rübchen
Gemütliche Runde
Gemütliche Runde

Anfang März war es wieder soweit.
Wir ZWERGE wollten unseren Omi´s und Opi´s bei einem gemütlichen Nachmittag zeigen, was wir schon alles gelernt haben.
Im Vorfeld haben wir einen tollen Kuchen für diesen Tag gebacken und ein kleines Programm einstudiert!
Zuerst tanzten wir und dann führten wir das kleine Stück vom "Rübchen" auf.
Das war ganz schön aufregend und so genoßen wir danach umso mehr die Zeit mit unseren Großeltern  - was für ein schöner Tag!

zum Seitenanfang

Klein Häschen wollt spazieren gehn...

Wir säen Ostergras
Gießen ist wichtig!
In der Osterhasenmalerwerkstatt
In der Osterhasenmalerwerkstatt
Ich hab was entdeckt!
Ich hab auch was gefunden!

Und so hofften die KRABBELMÄUSE, er würde auch ein Osterei für sie da lassen.

Doch vorher läuteten wir die Osterzeit erst einmal richtig ein:

Wir schmückten Haus und Garten, sangen Frühlings- und Osterlieder, säten Ostergras und färbten Ostereier.

Am 12.April war es dann soweit.

Wir begannen den Tag mit einem leckeren Osterfrühstück, bei dem unsere gefärbten Eier natürlich nicht fehlen durften.

Nachdem wir gut gestärkt waren, fragten wir uns, ob denn der Osterhase schon da war?!

Neugierig machten sich alle auf die Suche nach einem Osterei. Schnell wurden die ersten Osternester gefunden und so suchten alle anderen fleißig weiter.

Alles wurde genau abgesucht und am Ende hat jede Krabbelmaus etwas gefunden!

zum Seitenanfang

Wenn Fasching ist…

Treffpunkt Diele
Start der Bonbonrakete
Faschings-Frühstück
In der Bar
Faschingsdisko

… ist im HOLZHAUS Tanz in allen Räumen angesagt!

Viele Kinder finden es super, sich zu verkleiden, mal in eine andere Rolle zu schlüpfen. Als Hexe, Pirat, Polizist, Feuerwehrmann, Indianer, Eiskönigin und Prinzessin hatten alle auch gute Laune von zu Hause mitgebracht.

Pünktlich um 8.00 Uhr trafen wir uns am Faschingsdienstag in der Diele, bewunderten die verschiedensten Kostüme und stimmten uns mit einem Faschingstanz auf den Tag ein. Mit Klatschen und Trampeln verhalfen wir unserer Faschingsbonbonrakete zum Start!

Die ZWERGE
Lustige Wettspiele
Die ELFEN
Die RIESEN
Die RIESEN

Nun stärkten wir uns an dem, von Frau Mälzer und Frau Quaas liebevoll zubereiteten, Frühstücksbuffet.

Dann wurde natürlich Party gemacht - egal ob bei der Kinder-Disco, bei Modenschau, im Puppentheater oder bei lustigen Wettspielen, wir hatten jede Menge Spaß und wem es zu laut wurde, der konnte zwischendurch an der Bar bei Kindersekt und Popcorn verschnaufen.

Auf der Straße ist was los! - Verkehrserziehung im Kindergarten

Erst stehen...
dann sehen...
Im Polizeiauto!
Ein kaputtes Ei nach dem Aufprall ohne Helm

Der 21. Februar 2017 war für die RIESEN ein sehr aufregender Tag. Frau Todt von der Polizei wollte mit uns den Vormittag verbringen und uns hilfreiche Tipps im Straßenverkehr geben.

Ihre Tasche war vollgepackt mit verschiedenen Straßenschildern, die für uns im Straßenverkehr wichtig sind. In der Gruppe erarbeiteten wir uns die einzelnen Schilder. Jeder konnte dazu etwas erzählen und berichten, wo sie diese Schilder schon mal gesehen haben und warum sie so wichtig sind.

Anschließend verlagerten wir unsere Aktivitäten nach draußen, um zu üben, wie man sicher über die Straße kommt. Erst muss man nach links schauen, dann nach rechts und wieder nach links. Erst wenn nichts kam, konnten wir einzeln über die Straße gehen. Unser Spruch lautete:„ Erst stehen, dann sehen und erst dann gehen“. Sicher auf der anderen Straßenseite angekommen, durften wir uns alle einzeln mal in das Polizeiauto hinein setzen. Das war vielleicht  spannend.

Zum Schluss unseres Vormittages zeigte uns Frau Todt, wie wichtig es ist, einen Fahrradhelm zu tragen. Anhand eines Eies und eines Minihelms verdeutlichte sie uns, was passieren kann, wenn man keinen Helm trägt. Wir wissen, dass Sicherheit vor geht und nicht nur Schönheit zählt. Mit viel neuem Wissen und Erfahrungen verabschiedeten wir Frau Todt.

Vielen lieben  Dank an Frau Todt für den lehrreichen und spannenden Vormittag sagen die RIESEN!

zum Seitenanfang

Projekt „Wie die Zeit vergeht“

Wir ordnen Wochentage
Klänge zuordnen
Klänge zuordnen
Klänge zuordnen

In den ersten Wochen des Jahres 2017 durchleuchteten die ELFEN den Jahreszyklus. Wir wiederholten Jahreszeiten und Monate, sortierten die Wochentage und ordneten die Tätigkeiten im Kindergartenalltag der entsprechenden Tageszeit zu. 

Zudem erstellten wir gemeinsam einen gruppeninternen Wochenkalender und hatten dabei viel Spaß. Wir sangen z.B. allerlei Lieder, zogen uns (und andere) entsprechend der Jahreszeit an bzw. um und lauschten der „Frühlingsmusik“ um uns herum …Instrumente wurden von den Kindern zugeordnet und im fortlaufenden Kreis, um uns herum, gespielt.

zum Seitenanfang

Fußballturnier 2017

Unsere Fussball-Mannschaft 2017
Hol dir den Ball!
Der Fanblock war gut gefüllt

Auch in diesem Jahr wurden die Vorschulkinder am 8.02.2017 zum Fußballturnier in die Wenzelhalle Altenburg Nord eingeladen.

Pünktlich 9.00 Uhr erfolgte die Begrüßung und Vorstellung der einzelnen Mannschaften. Die Holzhauskinder waren sehr aufgeregt und konnten es kaum erwarten, dass es losgeht. Im Vorfeld hatten sie fleißig trainiert, doch leider musste die Startaufstellung krankheitsbedingt bis zum letzten Tag mehrfach umgestellt werden.

Es wurde gegen jede Mannschaft gespielt. Alle Holzhauskinder gaben sich richtig viel Mühe und hatten sichtlich viel Spaß am Fußball spielen. Nachdem alle Mannschaften gegeneinander gespielt hatten, erfolgte die Siegerehrung.

Jede Mannschaft erhielt einen kleinen Preis und danach erfolgte ein großes Gruppenbild mit allen Mannschaften. Völlig erschöpft fuhren wir wieder in den Kindergarten und erzählten den anderen Kindern von unserem schönen Tag.  Trotz 6. Platz hat der Spaß und die Freude an der Bewegung nicht gefehlt, denn Dabeisein ist alles!

zum Seitenanfang