Sie sind hier: Angebote / Soziales / Suchdienst

Ansprechpartner

Gabriele von Metzsch

Gabriele von Metzsch

Langengasse 21
04600 Altenburg

Tel.: 03447 3819-13
Mail: Kontakt

Suchdienst

Der Suchdienst ist eine satzungsgemäße Aufgabe des Deutschen Roten Kreuzes. Er wird auf Bundes-, Landes- und Kreisverbandsebene wahrgenommen.

Warum?

Entstanden ist der Suchdienst unmittelbar nach Ende des 2. Weltkrieges, als dessen Folge. Seit 1958 nimmt das DRK Suchdienstaufgaben auf Grund einer Vereinbarung mit der Bundesregierung wahr.

Unser Leitspruch:

"Ungewissheit über das Schicksal von Angehörigen ist genauso schwer zu ertragen, wie der Verlust selbst."

Der DRK-Kreisverband Altenburger Land e. V. hilft Ihnen bei der Aufklärung noch offener Schicksale infolge des 2.Weltkrieges. Dabei arbeiten wir eng mit dem zentralen Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes in München zusammen.

Der Suchdienst umfasst vier große Arbeitsbereich

  • Nachforschungen
  • Familienzusammenführungen
  • Materielle Hilfe
  • Amtliches Auskunftsbüro

Sie erhalten detaillierte Auskünfte zu allen Bereichen unter www.drk-suchdienst.de.

Nachforschungen

Ende des 2. Weltkrieges war jeder vierte Deutsche Suchender oder ein Gesuchter. Wir suchen nach ehemaligen Soldaten und Zivilisten, die seit dem 2. Weltkrieg
vermisst werden.

Aufgaben im Zusammenhang mit dem 2. Weltkrieg

  • Beratung von Suchenden
  • Aufnahme und Weiterleitung von Suchanträgen nach Wehrmachtsangehörigen und Zivilpersonen
  • Beratung in Renten und Entschädigungsangelegenheiten
  • Aufnahme von Anträgen auf Dienstzeitnachweise

Für die Suchvorgänge entsteht für die Betroffenen kein finanzieller Aufwand.

Familienzusammenführung

Seit 1993 ist die Aufnahme von Spätaussiedlern in die BRD vom Gesetzgeber
auf ca. 200.000 Personen pro Jahr begrenzt.

Wir beraten und unterstützen Spätaussiedler und Familienangehörige u.a. bei:

  • dem Aufnahmeverfahren nach dem BVFG - wie beispielsweise:
    • Ausfüllen von Aufnahmeanträgen
    • Sprachtest
    • Ablehnung im Aufnahme-, Registrier- und
      Bescheinigungsverfahren nach § 15 BVFG
  • der Familienzusammenführung nach Ausländerrecht
  • Fragen zur Staatsangehörigkeit
  • Fragen zu Ausreiseformalitäten (u. a. Wysow)
  • Fragen zur Urkunden- und Dokumentenbeschaffung
  • Fragen zu materiellen Unterstützungen und Gesundheitshilfen
    für Bedürftige in den Ländern Ost-, Mittel- und Südosteuropas
  • der Suche nach Spätaussiedlern in Deutschland
  • der Suche nach Vermissten des Zweiten Weltkrieges und
    aktuellen Konflikten oder Katastrophen

Materielle Hilfen

Wir betreuen bedürftige Menschen z. B. in Polen, Rumänien, ehemaligen UdSSR.

Unsere Hilfeleistungen sind:

Lebensmittelpakete
Medikamente
orthopädische Hilfen

Aber auch finanzielle Mittel von Bundesregierung und eigene Mittel stehen uns zur Verfügung.

Amtliches Auskunftsbüro

Das Amtliches Auskunftsbüro ist eine Vorsorgemaßnahme für die
Familienzusammenführung bei künftigen Katastrophen und Konflikten.
Somit soll eine Vielzahl langandauernder Familientrennungen verhindert
werden.

Laut dem Genfer Abkommen ist Deutschland im Konfliktfall verpflichtet, ein Amtliches Auskunftsbüro einzurichten.

Die Aufgaben...

  • Kontakt zwischen Kriegsgefangenen, geschützten Personen
    und deren Angehörige herstellen.
  • Das DRK wurde 1966 von der Bundesregierung beauftragt,
    diese Aufgabe zu übernehmen.

Wer engagiert sich hier...

  • Ehrenamtliche Helfer in den Kreisauskunftsbüros (KAB)
  • Sie sind im Ernstfall die ortsnahen Ansprechpartner.
  • Sie nehmen Suchdienstarbeit und Auskunftserteilung auch
    im Katastrophenfall auf.