Sie sind hier: Ehrenamt / RKG Lohma

Rotkreuzgemeinschaft Lohma

50 Jahre DRK-Blutspende

Zeitungsartikel der OVZ vom 19.08.15
Zeitungsartikel der OVZ vom 19.08.15

Seit 1965 engagieren sich die Kameradinnen und Kameraden unserer Gemeinschaft im Blutspendewesen.
Am 8. Juli 2015 wurde dieser 50-jährige Einsatz nicht nur in der Rotkreuzgemeinschaft, sondern zusammen mit den Blutspendern gefeiert.

Lesen Sie dazu den interessanten Artikel der OVZ vom19.08.2015.

50 Jahre Blutspende in Lohma
50 Jahre Blutspende in Lohma
50 Jahre Blutspende in Lohma
50 Jahre Blutspende in Lohma
50 Jahre Blutspende in Lohma
50 Jahre Blutspende in Lohma

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah!

Am Samstag, dem 12. Juli 2014 wanderten die Mitglieder und Freunde der DRK Ortsgemeinschaft Lohma durch den Leinawald. Rund 40 Wanderfreunde starteten vom Sportplatz Lohma in Richtung Wald, wanderten am Waldrand entlang, überquerten die Kreuzallee und weiter ging es in Richtung Fuchsberg. Ziel der gemeinsamen Wanderung war die im rustikalen Stil erbaute Jagdhütte in der Nähe der Hügelgräber.
Unser Revierförster Herr Zippel mit seiner Partnerin und dem Jagdhund "Pascha" sorgten unterwegs dafür, dass nie Langeweile aufkam. Selbst unseren jüngsten Wanderfreunden, den dreijährigen Max und Philipp im Bollerwagen gefiel es im Wald. Sehr interessant berichtete der Förster über Flora und Fauna des Leinawaldes und zeigte den Kontrast zwischen Nadelwald und Laubwald. Er erläuterte die Zielstellung, den Leinawald wieder in einen naturnahen Mischwald umzuwandeln. Gegen 16.30 Uhr hatten wir das Ziel erreicht.
Die Mitglieder der DRK-OG Lohma luden zum gemeinsamen Kaffeetrinken mit hausbackenem Kuchen ein. Danach erfolgte der 2. Teil der Ausführungen. Ein hoch motivierter Revierförster erklärte uns anhand von selbst aufgenommenen Bildern und eigenen Jagdtrophäen die Lebensweise von Dachs, Fuchs, Reh– und Dammwild, Schwarzwild, dem Waschbär und Feldhasen im Ökosystem Leinawald. Kleine Anekdoten von der Jagd und ein bisschen Jägerlatein machten die ganze Sache rund und spannend.
Unser 91-jähriges Mitglied, Gerhard Roscher, machte es sich im Sessel am Kamin bequem und war, wie alle anderen, sehr begeistert.
Da das Wetter mitspielte, saßen wir abends im Freigelände, aßen Gegrilltes und tranken einen guten kühlen Tropfen. Die Kinder saßen an der Feuerschale und backten Knüppelkuchen. Die jüngsten Tanzmädels vom Karnevalsverein Langenleuba-Niederhain unter Leitung von Tina Ackermann überraschten uns mit einer kleinen Tanzshow.
Summa Summarum war es ein gelungenes Mittsommerfest im schönen Leinawald.


Vielen Dank allen fleißigen Helfern bei der Vorbereitung, Durchführung und den Aufräumarbeiten. Abschließend nochmals ein herzliches Dankeschön an das "Team Zippel" im Namen aller Anwesenden!

Auf ein Wiedersehen 2015! Dann werden wir auch vorher die Jagdhütte putzen.

Text:    H. Heimer
Fotos: P. Goth

Wahl des neuen Vorstand

Am Dienstag, den 18.03.2014 fand im Schulclub des Fördervereins der Wieratal-Schule in Langenleuba-Niederhain unsere Mitgliederversammlung statt.
Als Gast konnte der Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbandes Altenburger Land e.V., Kamerad Ulf Müller, begrüßt werden.
Der Vorstand gab einen umfangreichen Rechenschaftsbericht über die geleistete ehrenamtliche Arbeit im Kalenderjahr 2013 ab. Der Kassenwart berichtete über die Verwendung der finanziellen Mittel der Gemeinschaft. In der Diskussion berichteten die Kameraden Martina und Norbert Lach vom Besuch des Konzertes in der Philharmonie in Berlin. Kamerad Neef gab seine Eindrücke vom Besuch des Frauen-Länderspiels Deutschland gegen Japan in der Allianz-Arena München wieder. Kamerad Ulf Müller würdigte die ehrenamtliche Arbeit der Rotkreuzgemeinschaft Lohma, die Ihren Schwerpunkt auf die Blutspende legt.
An diesem Abend erfolgte die Wahl des neuen Gemeinschaftsvorstandes. Kamerad Ulf Müller beglückwünschte die Kameradinnen Lach, Bastisch, Götze, Hoppe, Sittner und Heimer. Der wiedergewählte Vorstand stellte den Arbeitsplan für 2014 vor.
Zur Diskussion standen Anfragen:

  • zum Bau der Betreuungsstätte für schwerstbehinderte Menschen in Schmölln
  • Was darf in den Altkleidercontainer des DRK eingeworfen werden?
  • Die Versorgung älterer Bürger mit einem warmen Essen durch den Mahlzeitendienst „Essen auf Rädern“

Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete das Vereinskino. Kamerad Neef zeigte Bilder von Veranstaltungen aus Anlass 150 Jahre DRK.

Hella Heimer – Vorsitzende Rotkreuzgemeinschaft Lohma

50 Jahre Rotkreuzgemeinschaft Lohma

Der Vorstand der Rotkreuzgemeinschaft begrüßte seine Mitglieder, Fördermitglieder und Gäste mit den Worten:

„Ein Tag wie er im Buche steht, 08. Oktober 2011 wir tun es Allen kund."
50 Jahre DRK Lohma Ein jedes Mitglied ist erfreut, es hat auch allen Grund.
Es hat nicht Zeit, noch Tat gescheut, Vereinsarbeit ist Gemeinschaftszeit.
Denn heute begehen wir ein Fest, das alle mit uns feiern lässt.
Ob Groß, ob Alt, ob Jung, ob Klein kehrt zum Jubiläum ein!

So konnten wir an diesem Abend eine Feier gestalten in der wir bewiesen, dass es die DRK- Gruppe gibt und was sie in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für ihre Mitglieder und zum Wohle der Bürger leistet. Wer aufmerksam das Gemeindeblatt liest, konnte bei den Berichterstattungen unter der Rubrik – Aus dem Vereinsleben – lesen, dass es in Lohma in diesem Jahr vier schöne Jubiläen gab, die wir in unseren Ortsteilen nicht missen möchten.

- Nach dreijähriger Bauzeit wurde im Mai in einem Festgottesdienst die Orgel geweiht.
- Die Kinder und das Erzieherteam gestalteten eine Party zum 50. Jubiläum im Kindergarten “Purzelbaum“.
- Der KSV Lohma organisierte mit seinen Mitgliedern und freiwilligen Helfern die 30. Pfingstwanderung.
- Die Rotkreuzgemeinschaft feierte im Oktober ihr 50. Jubiläum.
Sie alle zeugten davon, dass man mit Interesse und Engagement an einer Sache etwas bewegen kann. Schafft man es dann noch andere Freiwillige zu begeistern, so können kleine Vereine, wie wir es sind, Veranstaltungen vorbereiten, organisieren und durchführen, die viele unserer Einwohner begeistern und uns in der ehrenamtlichen Arbeit anerkennen und unterstützen. Nun wollen wir kurz von unserem Jubiläum berichten. Das große Interesse, am Fest der Rotkreuzgemeinschaft Lohma teilzunehmen, übertraf unsere Erwartungen. Das herrliche Ambiente im “Leina-Treff“ überraschte unsere 75 Gäste. Ein großes Lob an Simone Walter und ihr gesamtes Team für das gute Essen und die fürsorgliche Bewirtung.
Die jüngsten Gratulanten waren die Wierataler Tanzmäuse unter Leitung von Frau Hofmann. Die Vorsitzende, Frau Heimer, nahm alle Anwesenden auf eine Zeitreise von 1961 bis 2011 in Form einer Präsentation mit. Danke dem Techniker, André Neef. Der Höhepunkt der Präsentation war, dass zwei wichtige Zeitzeugen anwesend sein konnten.

Die Gründerin, Frau Erika Lesch, die als Gemeindeschwester unsere Organisation aufbaute, viele Mitglieder und Freunde des DRK für unsere Arbeit gewann und noch heute sich sehr für die Tätigkeit der Rotkreuzgemeinschaft interessiert. Der momentane gesundheitliche Zustand erlaubte es auch, Frau Christa Menzel für zwei Stunden bei uns zu haben. Ihre Tätigkeit als Kassenwart von 1964 bis 2009 war lobenswert und ihr Engagement hielt den Vorstand und die Gruppe auch in schwierigen Situationen zusammen.
Herzliche und ehrliche Grußworte zum 50- jährigen Bestehen erhielten wir von der Präsidentin des DRK- Kreisverbandes Altenburger Land e.V., Frau Heike Müller und vom Gemeinderat der Gemeinde Langenleuba Niederhain, Herrn Carsten Helbig. Beide dankten unseren Mitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz und wissen aus bester Erfahrung, was es bedeutet, ein Ehrenamt auszuüben. An diesem Abend konnten wir 11 Mitglieder aus unserer Gemeinschaft für ihre 50-, 35-, 30-, 25- bzw. 10- jährige Mitgliedschaft im DRK danken und sie ehren. Ein würdiger Anlass war auch die Aufnahme von sechs neuen Fördermitgliedern und zwei Ummeldungen aus Langenleuba-Niederhain, die uns in der ehrenamtlichen Arbeit unterstützen werden. Mit einem kurzen Trinkspruch wurde das Buffet freigegeben. Allen zur Freude stellte ich den Gästen ein leckeres Dessert vor. Von der Bäckerei Hans wurde uns eine Torte gebacken und gesponsert, die ganz lecker schmeckte und nur das Kuchenblech übrig ließ. Danke! Nach der nötigen Stärkung überraschte uns eine “Ulknudel“ aus Rositz, die unsere Lachmuskeln sehr strapazierte. Für den Rest des Abends bis spät nach Mitternacht sorgte unser DJ Steffen Taube für die musikalische Unterhaltung. Ein solches Jubiläum will organisiert sein und kostet auch etwas, deshalb bedanken wir uns herzlichst für alle Zuschüsse bei: dem DRK-Kreisverband Altenburger Land e.V., der uns einen Zuschuss aus Mitteln der Thüringer Ehrenamtsstiftung zur Förderung des Ehrenamtes gewährte, dem Landratsamt Altenburger Land, der Gemeinde Langenleuba-Niederhain, dem Bauunternehmen G. und Th. Heinke, Raumgestaltung & Design K. Müller, dem Agrarunternehmen am Leinawald e.G., der Fa. Diamant-Bohrservice Vogel, der Wiera-Apotheke/Inhaberin S. Gebert, dem Landwirtschaftsbetrieb J. Vogel, dem Kultur- und Sportverein Lohma, der Bäckerei Hans, dem Transportunternehmen G. Mahn, der Gärtnerei Mahler, dem DJ von STW-Music St. Taube, der Leitermann GmbH & Co. Fachmarkt KG und der Privatperson Frau Christa Menzel. Unser 50-jähriges Jubiläum hätte nicht besser laufen können. Wir sagen Danke!
Hella Heimer

Die Rotkreuzgemeinschaft hält Rückschau auf 2012

Das Jahr 2012 ist bald Geschichte.Gerade jetzt in der Adventzeit hat man Zeit und Muse, man zieht ein Resümee und plant schon wieder fürs neue Jahr.
Auf ein erfolgreiches Jahr 2012 kann die Gemeindschaft in der Blutspende zurückblicken. Zum 5. Blutspendetermin am 21. November kamen noch einmal 54 Spendenwillige.
Die 75. Infussionseinheit gab an diesem Tag unser Stammspender Manfred Veit ab. Auch Werner Hoffmann konnte für die 40. Spende geehrt werden. Weitere 4 Spender erhielten Ehrungen für die 25., 10., bzw. 6. Spende. Mit dem Erfolg an diesem Tag erreichten wir 2012 ein beachtliches Ergebniss von 242 Blutspenden.
Wie wichtig jede Blutspende ist, weiß ein jeder von uns. Auch im Blutspendewesen ist ein Konkurenzkampf ausgebrochen. Seit diesem Jahr gibt es im Altenburger Land 3 Anbieter, die zum Teil auch Spender mit Geld belohnen. Unser Dank gilt allen fleißigen Spendern und dem fleißigen Helferteam. In unserem Jahresrückblick wollen wir die Spender benennen, die schon mehr als 50,60,70,80,90 und 100 Transfussionseinheiten in unserem Spenderlokal abgaben.

Es kamen N. Lach, U. Teller, D. Schwarzentrub, M. Veit, G. Werner, G. Mahn, B. Franke, G. Lubanski, J. Steppa, G. Friedrich, G. Heinke, D. Werner, B. Domscheit, F. Burgold, H. Weber, D. Hohlfeld, U.Schönwälder, V. Tausch, M. Kille und R.Knöffler zum Aderlass- VIELEN,VIELEN DANK.
Erfreulich ist auch, dass auch in diesem Jahr 9 Erstspender zu uns kamen.
An dieser Stelle möchten wir dem Team vom Diskamarkt,der Bäckerei Hans, der Fleischerei Schellenberg und Marktkauf für die Unterstützung bei der Versorgung und Ehrung unserer Blutspender danken.
In der ehrenamtlichen Tätigkeit wird auch die Vereinsarbeit mit Traditionen gepflegt. So führten wir im September einen sportlichen Bowlingabend im Silberbergwerk in Wolkenburg durch.
Zur Weiterbildungsveranstaltung hatten wir Frau Gebert, unsere Aphotekerin, als Referentin eingeladen. Alle anwesenden Kameraden danken ihr und wünschen eine Fortsetzung im neuen Jahr.
Den Jahresabschluß zelebrierten wir nach mittelalterlichem Brauch im "Wettiner Hof" in Altenburg zum "Bürgerschmaus" .

Wir wünschen unseren Mitgliedern mit ihren Familien, unseren Blutspendern, unseren Helfern und Partnern eine besinnliche Adventszeit, ein schönes, friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr.

Der Vorstand der Rotkreuzgemeinschaft
i.A. H. Heimer

Blutspender bewirken Großes - Wir sagen danke

Am Mittwoch, dem 07. Dezember 2011, führten wir den 5. Blutspendetermin in Lohma durch. Es kamen wieder 52 Spenderwillige. Das Helferteam ehrte 8 Blutspender für die 50., 25., 15., 10., 6. und 3. Transfusionseinheit. Auf ein erfolgreiches Jahr 2011 kann die Rotkreuzgemeinschaft Lohma zurückblicken. Mit unseren fünf Blutspendeterminen erreichten wir das bisher beste Ergebnis in der fast 50- jährigen Geschichte des Blutspendens. Mit insgesamt 245 Blutspenden halfen wir mit, die Blutversorgung aller Patienten abzusichern. Jeder ehrenamtliche Helfer, ob in der Spenderbetreuung, in der Küche, an der Anmeldung oder beim Werben von Spendern hat sich engagiert und zu diesem Erfolg beigetragen.

Besonders möchten wir unseren treuen Spendern aus dem Wieratal und dem Altenburger Land danken. Im zurückliegenden Jahr ehrten wir 30 Spender für ihr Engagement. Stellvertretend für die Geehrten möchten wir

  • Norbert Lach – 100. Spende
  • Margit Kille – 50. Spende
  • Holger Herziger - 40. Spende
  • Lutz Mahn - 40.Spende
  • Mario Schindler – 40. Spende
  • David Franke - 25. Spende
  • Hella Heimer - 25. Spende
  • Camillo Kühnel - 25. Spende
  • Vicki Schuffenhauer – 25. Spende

nennen.

Erfreulich ist, dass auch wieder neun Erstspender zu uns kamen. An dieser Stelle möchten wir dem Team vom Diskamarkt, der Bäckerei Hans, der Fleischerei Schellenberg und Marktkauf für die Unterstützung bei der Versorgung und Ehrung unserer Blutspender danken. Dem fleißigen Helferteam dankte man zur Blutspenderehrungsveranstaltung des DRK- Kreisverbandes Altenburger Land e.V. . Im Europäischen Jahr des Ehrenamtes wurde eine Delegation der Rotkreuzgemeinschaft Lohma zum Ehrenamtsball des DRK- Landesverbandes Thüringen nach Meiningen eingeladen. Es sind kleine Events, die unsere 50- jährige Tätigkeit in der Rotkreuzgemeinschaft Lohma honorieren und uns für unsere weitere ehrenamtliche und verantwortungsvolle Arbeit motivieren. Nun hoffen wir, dass unsere fleißigen Blutspender und Helfer Zeit finden, in dem Kristall Sauna- Wellnesspark mit Soletherme in Bad Klosterlausnitz zu relaxen. Ein Prosit auf das Neue Jahr auf das es so wird, wie das alte war und auf eine gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen unseren Mitgliedern, Blutspendern, Helfern und Partnern ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr.

Rotkreuzgemeinschaft Lohma
Hella Heimer

Erfolgreicher Start ins Jahr 2011

Zu diesem 1. Blutspendetermin am 09.02.2011 kamen 56 Spendewillige aus dem Wieratal und auch aus anderen Orten des Altenburger Landes. Das Team vom DRK-Blutspendedienst Gera und die Helfer der Rotkreuzgemeinschaft Lohma waren überwältigt von der hohen Spendenbereitschaft. In diesen 3 1/2 Stunden gab es für alle keine Pause.

Neben unseren treuen Stammspendern konnten wir einige Wiederholungsspender bei uns begrüßen. Besonders freuten wir uns, dass Sabrina Rieger, Jan David und Carsten Herziger als Erstspender kamen. Es ist immer wieder schön, wenn durch Gespräche in der Familie und im Freundes- und Bekanntenkreis über die Blutspende gesprochen wird und neue Spender geworben werden. Vielen Dank dafür!

Geehrt wurden an diesem Tag
Lutz Mahn         40. Spende
Ingrid Müller       15. Spende
Mario Lach          6. Spende
Marcel Taube      3. Spende

Das Helferteam bewirtete unsere Blutspender an diesem Tag mit einer leckeren Kesselgulaschsuppe, die uns von der Fleischerei Schellenberg zubereitet wurde.

Allen Blutspendern und den fleißigen Helfern möchten wir ganz herzlich danken.

Nun wünschen wir allen Faschingsliebhaber eine närrische fünfte Jahreszeit und freuen uns auf ein Wiedersehen zum nächsten Blutspendetermin am 13.04.2011.

Wir sagen Dankeschön

Besonders in der Winterzeit ist die Bereitschaft zur Blutspende wichtig, damit für alle Patienten die notwendigen Blutprodukte zur Verfügung stehen. Mit diesem wichtigen Ziel führten wir am Mittwoch, den 01. Dezember den 5. Blutspendetermin in Lohma durch. Trotz extremer Wetterbedingungen – Schneeverwehungen und knackige Minustemperaturen – kamen 33 mutige Blutspender aus dem Wieratal, sogar aus Rositz, Burkersdorf und Altenburg. Danke, danke! Das Helferteam vom DRK- Blutspendedienst und der Rotkreuzgemeinschaft Lohma hatten sich mit den neuen Gegebenheiten im Vereinsgebäude anzufreunden, die Sozialistation ist nach Altenburg umgezogen, und meisterten es mit Bravour. An diesem Tag wurden 9 Spender für ihre 25., 15., 6. Bzw. 3. Spende geehrt. Wir möchten Allen danken, die uns an diesem Tag unterstützten. Zum Jahresende möchten wir zurückblicken. Zu den 5 Blutspendeterminen erschienen 206 Spendewillige, die uns in Lohma die Treue hielten und auch neue Spender mitbrachten. Erfreulich ist, dass wir auch in diesem Jahr wieder acht Erstspender gewinnen konnten, zum Beispiel Tina Herziger und Marcel Taube, die im Elternhaus von der Wichtigkeit der Blutspende überzeugt wurden. Die persönliche Ehrung unserer Blutspender ist zu einer schönen Tradition geworden. So ehrten wir im zurückliegenden Jahr 26 Spender für ihre freiwillige, unentgeltliche Blutspende. Stellvertretend für die Geehrten möchten wir Veronika Tausch, Dietrich Hohlfeld, Hartmut Weber und Volker Kahnt nennen. Diese spendeten zum 40. bzw. 50. Mal Blut.

Allen Beteiligten, den Blutspendern und den Helfern, möchten wir für ihr großes ehrenamtliches Engagement ein herzliches Dankeschön sagen. Wir wünschen unseren Mitgliedern und ihren Familien, unseren Blutspendern und allen Helfern eine friedvolle und harmonische Weihnachtszeit sowie alles Gute für das neue Jahr.

Der Vorstand der Rotkreuzgemeinschaft Lohma

Selbst einmal an den gedeckten Tisch setzen

©Mario Jahn

Eigentlich sind es die ehrenamtlichen Helfer der Rotkreuzgemeinschaft Lohma, die Brötchen schmieren, Obst einpacken, Kaffee reichen. Aber an diesem Montag bekamen sie auf Initiative ihres Stammspenders, Gerd Werner, selbst etwas gutes auf den Tisch, nämlich, den OVZ-Frühstückskorb.

Seit 1965 gibt es in Lohma die Möglichkeit, Blut zu spenden. Seit 2007 werden pro Jahr 5 Termine angeboten, zu denen mittlerweile je 50 Spender erscheinen.
Um das leibliche Wohl der Spender kümmerten sich bisher Wilhelm und Brigitte Knutas, Emma Weber, Gisela Sprotte und Christa Menzel.

Seit dem vergangenen Jahr sind in ihre Fußstapfen sechs neue Mitglieder getreten, die jetzt das Aufhängen der Plakate, das Einkaufen von Essen und Präsenten, die Betreuung der Termine und die Auszeichnung der Jubiläumsspender übernehmen.

Rotkreuzgemeinschaft Lohma

Die DRK-Ortsgemeinschaft Lohma hat z. Zt. 72 Mitglieder, davon 20 aktive. Die aktiven Mitglieder leisten folgende ehrenmatliche Aufgaben:

  • 4 - 5 Blutspendetermine werden in den Räumlichkeiten der DRK-Sozialstation Lohma vorbereitet und betreut
  • Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen z.B. Hausnotruf, manuelle Physiotherapie und "Was gehört in die Hausapotheke?"
  • Gemeinsame Ausfahrten, wie z. Bsp. der Besuch der BUGA oder Besuch einer Kabarettveranstaltung in Gößnitz
  • Durchführung eines Vereinsabends als Jahresabschluss
  • Besuch von DRK-Mitgliedern zu Jubileen, z. Bsp. Geburtstag, Hochzeit, Silberne und Goldene Hochzeit.

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an die Vorsitzende der Ortsgemeinschaft:
Frau Hella Heimer
Lohma Nr. 12 in 04617 Langenleuba- Niederhain

Die DRK-Ortsgemeinschaft Lohma sagt "Dankeschön"

Auf ein erfolgreiches Blutspendejahr können wir zurückblicken. Zu den 5 Blutspendeterminen erschienen 199 Blutspendewillige. Durch Gespräche in der Familie, im Freundeskreis und durch die Arbeit des Vorstandes konnten 11 Erstspender gewonnen werden. Viele Blutspender aus dem Wieratal und Einzelne aus dem Altenburger Land kommen gern nach Lohma. Im zurückliegenden Jahr ehrten wir 20 Spender für ihre 3., 6., 10., 15., 25., 40., 50. bzw. 75. freiwillige Blutspende. mit Urkunde, Ehrennadel, Blumen und einem Präsent.

Stellvertretend für die Geehrten möchten wir
Klaus Börngen 75. Spende
Gert Heinke 50. Spende
Frank Burgold 50. Spende
Uwe Sittner 40. Spende
Renè Knöfler 40. Spende
danken.

Überwältigt waren wir von der Teilnahme zum 1. Blutspendetermin am 17. Februar 2010. Den 51 freiwilligen Spendern, die sich bereit erklärt haben, eine Blutspende abzugeben, möchten wir ganz herzlich danken. Auch zu diesem Termin erschienen 3 Erstspender, z.B. überzeugten Eltern ihre Tochter oder ein Vati, Stammspender bei uns, kam mit seinem Sohn. Geehrt wurden Volker Kahnt ( 40. Spende ), Dustin Heinke ( 6. ), Jens Kirste ( 6. ) und Mario Lach ( 3. ). Ein ganz großes Dankeschön gebührt dem fleißigen Helferteam, die zu einem reibungslosen Ablauf der Veranstaltung - Betreuung der Spender und Imbissversorgung - beitrugen. Über viele Jahre sorgten Gisela Sprotte, Brigitte und Wilhelm Knutas, Emma Weber, Christa Menzel und Rosemarie Bemmann für das leibliche Wohl, indem sie alles frisch, appetietlich und abwechslungsreich zubereiteten. Im Namen der Blutspender sagen wir vielen herzlichen Dank für diese ehrenamtliche Arbeit. Danken möchten wir auch den Schwestern des Häuslichen Pflegedienstes Lohma, dem Team vom Diska-Markt, der Bäckerei Hans und der Fleischerei Schellenberg für ihre Unterstützung.

Hella Heimer
im Namen des Vorstandes der Rotkreuzgemeinschaft Lohma